"Nachdenken statt Nachschenken": Kdolsky präsentiert Kampagne gegen Koma-Trinken

Einheitliches Jugendschutzgesetz ab September?

Unter dem Motto "Nachdenken statt Nachschenken" ist eine Infokampagne zum "Komatrinken" präsentiert worden. Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky kündigte ein einheitliches Jugendschutzgesetz an, das voraussichtlich bis September in Kraft treten solle. Kdolsky will in ganz Österreich Alkoholkonsum unter 16 Jahren verbieten, "harte Getränke" sollen bis 18 Jahre Tabu sein.

Die Initiative für die Infokampagne wurde vom Fonds Gesundes Österreich, dem Gesundheitsministerium und dem ORF ins Leben gerufen. "Ziel der Präventionskampagne ist es, die Verhältnisse, in denen Jugendliche aufwachsen, so zu verändern, dass Alkoholmissbrauch immer weniger möglich wird", so Kdolsky. Vor allem Gastronomiebetriebe und Handelsunternehmen sowie Tankstellen in ganz Österreich seien beteiligt und verpflichteten sich somit zu aktivem Jugendschutz. Dadurch sollen alle Erwachsenen eine entsprechende Vorbildrolle übernehmen und sich ihrer Verantwortung bewusst werden.

154 Projekte
In insgesamt 154 Projekten, wie etwa alternative Getränkeangebote in der Gastronomie, sollen Jugendliche direkt eingebunden werden, so der Bereichsleiter des Fonds Gesundes Österreich, Christoph Hörhan. Das Hauptaugenmerk der Initiative werde aber auf Eltern und Erwachsenen liegen. "Mit der neuen Infokampagne soll ein Weg gefunden werden, der Jugendliche nicht kriminalisiert", betonte Kdolsky. Medial wird die Kampagne durch 240 Spots in Radio und Fernsehen sowie durch aktuelle Informationssendungen über das Thema Alkohol präsent sein.

Heuer wurden bereits 1.300 Jugendliche mit Alkoholvergiftungen ins Krankenhaus eingeliefert, hieß es auf der Pressekonferenz. Eine Studie des Fonds Gesundes Österreich aus dem Herbst 2006 hat ergeben, dass 67 Prozent der Elf- bis 13-Jährigen bei familiären Festen Alkohol zu sich nehmen. Das durchschnittliche Alter, in dem zum ersten Mal Alkohol getrunken wird, liegt bei zwölf Jahren und neun Monaten.

(apa/red)