Nach schwerem Unfall in Tirol: 9-jähriger Bub erlag in Krankenhaus Kopfverletzungen

Mutter und Zwillingsschwester überlebten Crash

Zwei Tage nach einem schweren Verkehrsunfall im Tiroler Bezirk Reutte ist ein neunjähriger Bub in der Innsbrucker Klinik seinen schweren Kopfverletzungen erlegen. Seine Mutter und seine Zwillingsschwester, nicht Zwillingsbruder wie es zunächst geheißen hatte, überlebten den Unfall. Sie befanden sich vorerst im Krankenhaus. Die Mutter war bisher nicht vernehmungsfähig, gab die Polizei an.

Die 40-jährige Frau hatte laut Polizei vergangenen Freitag in einer Linkskurve auf der Lechtalstraße bei Häselgehr die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Schuld daran war vermutlich die vereiste Fahrbahn. Die 40-Jährige geriet ins Schleudern. Der Pkw kam über den Fahrbahnrand hinaus, überschlug sich mehrmals und stürzte 20 Meter tief über eine Böschung.

Die Mutter und ihre Tochter erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Der neunjährige Bruder musste in die Innsbrucker Klinik geflogen werden. Die Lechtalstraße war nach dem Unfall für eineinhalb Stunden gesperrt.

(apa)