Nach Straches Juden-Sager von

Fischer streicht Orden für FPÖ-Chef

Bundespräsident reagiert auf WKR-Aussagen. Blaue geben sich zerknirscht

Nach Straches Juden-Sager - Fischer streicht Orden für FPÖ-Chef © Bild: APA/Neubauer

FPÖ-Chef Strache muss sich fürs erste keine Gedanken mehr machen, was er mit dem von der Regierung zugesagten "Großen Goldenen Ehrenzeichen mit dem Stern" anfangen soll. Er bekommt es nämlich gar nicht. Bundespräsident Fischer hat beschlossen, den entsprechenden Vorschlag der Regierung zurückzustellen. Anlass sind Straches kolportierte Äußerungen beim Ball des Wiener Korporationsrings.

Der FPÖ-Obmann soll dort angesichts der heftigen Proteste gegen die Veranstaltung unter anderem gemeint haben: "Das war wie die Reichskristallnacht" und "Wir sind die neuen Juden." Der FPÖ-Chef bestritt diese Äußerungen nicht, sieht sie aber als aus dem Zusammenhang gerissen.

Den Bundespräsidenten besänftigte das nicht. Da Strache "die Demonstrationen gegen den WKR-Ball - in welchem Zusammenhang auch immer - mit dem verbrecherischen und zahlreiche Todesopfer fordernden Novemberpogrom der Nationalsozialisten in Zusammenhang gebracht hat", habe er entschieden, die Verleihung des Ehrenzeichens zurückzustellen. Auf Nachfrage wird in der Präsidentschaftskanzlei erklärt, dass der Bundespräsident Ehrenzeichen immer wieder einmal zurückgestellt habe. Ob es zu einer späteren Verleihung kommen wird, wollte man in der Hofburg nicht einschätzen.

FPÖ: "Pseudomoralische Agitation"
Die FPÖ erkennt in der Rückstellung des Ehrenzeichens für Parteichef Strache ein eigenwilliges Amtsverständnis des Staatsoberhaupts. Fischer stelle "auf Zuruf der linken Jagdgesellschaft" traditionelle Gepflogenheiten der Republik in Frage, wunderte sich FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl und erkannte eine "pseudomoralische Agitation".

Offenbar habe der Bundespräsident kein Problem, "wenn hunderte vermummte Linksextremisten unmittelbar vor seinem Amtssitz mit Bomben spazieren gehen und gewalttätige Akte inklusive Brandschatzung und Körperverletzungen setzen", meinte Kickl. Mahnende Worte Fischers zu den Ausschreitungen bei den Protesten gegen den WKR-Ball vermisse man nämlich bis heute.

Rund um das Ehrenzeichen hatte es schon vor einer Woche Wirbel gegeben . Die FPÖ hatte kritisiert, dass die Regierung sich selbst Ehrenzeichen verleihe, musste aber zur Kenntnis nehmen, dass die Koalition auch Strache auf Antrag der Nationalratspräsidentin eine Auszeichnung zugestanden hätte. Der Chef der Freiheitlichen erklärte darauf, den Orden selbstverständlich annehmen zu wollen, weil er ihn verdient habe. Am Samstag wiederum kündigte er an, das Ehrenzeichen nicht tragen zu wollen, sondern es den fleißigen Österreichern zu widmen und es öffentlich auszustellen .

Kommentare

eigentlich könnte man den heinzi auch gleich streichen,kostet dem steuerzahler viel geld und bringt wenig,so wie die meisten politiker.

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Liebe Politiker, liebe Schmierenkomödianten, unnützes Pack... Find es lieb vom Heinz, dass er sich auch mal meldet nach Jahren der Enthaltsamkeit... viel eher hätt ich mir schon lange von ihm mal gewünscht, dass er sich vom Klitschko mal den Handschuh ausgeliehen hätte und der unfähigen-faulen Regierung schon lange mal eins aufs Maul klatscht hätt... Intrigen, Korruption, Geldverschwendung, Maskenbälle in der Hofburg von Herrn Strache,... gibts in dem Land eigentlich nur noch lauter Idioten??... Ich bete jeden Tag dass die mitn Weltuntergang 2012 Recht gehabt haben... Sowas hat Österreich seit 1945 noch nicht erlebt!! Als hätten wir keine anderen Sorgen außer uns um Orden zu streiten... zuerst gehört auf eure Orden geschissen und dann auf den Rest von euch allen!! Schöne Grüße ein angefressener Österreicher!!

christian95 melden

Wir verdienen nichts anderes! Seit 1945 wählen wir immer wieder SPÖ+ÖVP, egal wie hoch sie uns unter dem Titel "sparen" noch abzocken. Ihre eigenen Prfünde, ihre eigenen Pensionen (weit über 14.000) bleiben erhalten.

In Rußland gibt es nach Wahlen auch nur Putin und Medwedew. (Und Steuergeldverschwendeng, Korruption usw.)

RobOtter
RobOtter melden

@christian95 Nachdem Du von Politik keine Ahnung hast und massenhaft fragwürdige Kommentare verbreitest, möchte ich Dich gerne wieder unterstützen: Die Wahlen in Russland sind manipuliert. Das ist der einzige Grund warum die beiden Herren an der Macht sind. Das Demokratieverständnis in Österreich mit jenem in Russland zu vergleichen ist schon sehr eigenartig. Aber wie gesagt, nachdem du schon seit Jahren beweist ein Ahnungsloser zu sein wundert mich nichts....

melden

Re: Liebe Politiker, liebe Schmierenkomödianten, unnützes Pack... Der Vergleich mit Russland stimmt. Anscheinend gibt es bei uns nur eingeschränkte Meinungsfreiheit. Denn nur so erklärt sich, dass eine private Meinung, die mit Hilfe von Stasi Methoden an die Öffentlichkeit kam so viel Staub aufwirbelt. Ich muss ehrlich sagen, dass ich die FPÖ aus verschiedenen Gründen nicht gewählt hätte. Ihre Einstellung zu dem buddhistischen Zentrum im Waldviertel, (der Buddhismus steht mir sehr nahe) die Verweigerung die Schuldenbremse als Verfassungsgesetzt zu beschließen die dünne Personaldecke, keine Antwort auf Zukunftsfragen usw. Doch jetzt werde ich den Strache wählen. Aus Liebe zur Demokratie und der Meinungsfreiheit.

christian95 melden

@RobOtter Solche Typen haben wir genug, die uns immer wieder vorschreiben wollen was wir zu denken haben!

Damit das noch lange so bleibt gibt es auch einen "Staatsfunk" den wir mit unseren Zwangsgebühren finanzieren müssen.

Wahltag ist Zahltag!

melden

Re: Liebe Politiker, liebe Schmierenkomödianten, unnützes Pack... ja recht hast........aber bei der nächsten wahl rennen wieder alle hin und wählen die idioten wieder.
nur schön langsam gehen den roten die wähler abhanden weil sie sterben... rot bis in den tod gibts eh bald nimma. der Fischer ist ja wirkllich der unnötigste österreicher überhaubt und bekommt noch 300.000€ im Jahr! wahnsinnnnnnnn......was ist los in dem Land!

mfp7764 melden

Re: Liebe Politiker, liebe Schmierenkomödianten, unnützes Pack... BRAVO SEH ICH GENAUSO

melden

Hat der Heinzi ... ... nicht ein Beileidstelegramm an den dicken Sohn von Kim Jong Il, dem fetten Unilein, geschickt? Schon komisch, dass so einer einen Orden verwehren darf. Dem Herrn Heinzi würde ich sein Präsidentenamt für solche Heuchelei sofort aberkennen.

Der Standard-Journalist ist ein ziemlicher Feigling und hat in der gestrigen Diskussion auf Puls4 nur unbeholfen rumgestottert.

melden

Re: Hat der Heinzi ... naja, ichkönnte nicht behaupten, dass der Hatsche Stratsche in der ZIB2 gestern souveräner war. Ein jämmerlicher Auftritt für einen Möchtegern-Kanzler.

Orden für Strache Der Orden steht ihm zu. Er ist nicht viel schlechter als die anderen Politiker, die sich diese Orden um den Hals hängen. Welcher Österreicher empfindet diese Blechdinger schon als echte Auszeichnung? Wohl keiner, also könnt ihr die Dinger jedem umhängen. Wie fern jeder Realität seid ihr denn, Herr Bundespräsident. Ihr glaubt wohl, ihr seid der weltliche Papst Österreichs?

Ignaz-Kutschnberger

Lieber Jud H.C. Dieser Artikel hier von NEWS.at ist besser als" Der Kömidienstadl" und "Die Lugners" zusammen!! *grins... H.C. mach dir keine Sorgen... du bekommst von mir einen Orden, den kannst dir dann auf Zäpfchenform einschmelzen lassen und in den A... stecken *grins... Mit Orden fürs Nixtun sollen sich die schmücken, die es scheinbar nötig haben!! Fürs Sesselsitzen gibts auch in Österreich schon nen Orden...Wahnsinn!! Hmm, geh bitte, ich bin in der Schul 3x sitzen blieben, möcht jetzt auch einen Orden dafür *grins

Dantine melden

Na endlich Wenigstens und Gott sei Dank hat der einzige "Rote MIT RÜCKGRAD" , nämlich unser Staatsoberhaupt, wirklich Rückgrad bewiesen!

Es ist mir ohnedies unverständlich, dass eine österreichische Regierung einen dunkelgelben Populisten, wie den Strache für einen Orden "Für die Verdienste um die Republik" vorschlagen konnte! Wie gschmackloser gehts noch? Noch dazu, wo dieser "Herr" sich ständig über diese Orden lustig gemacht hat!

watelli melden

Re: Na endlich Ich bin mir nicht sicher ob unser HBP Rüchgrad hat. Es ist nicht unverständlich, das Strache vorgeschlagen wurde, hinter den Kulissen sind doch die meisten Kollegen, wenn nicht Freunde. Den Orden bekommt doch jeder, der gewisse Zeit eine politische Funktion ausübt.
Glück auf.

untoter melden

Der Kasperl ist da! Es wird dem Strache relativ egal sein, ob er den Orden bekommt! Aber- der nächste Staatskasperl meint sich aktiv in die Parteienlandschaft einmischen zu können! Fischer ist keine moralische Authorität (man denke an sein Gspusi mit Heide Schmidt, an seine Kreisky Ära) aber auch kein Diktator, der in einer angeblichen Demokratie schalten und walten kann wie Kasperl will! Sollte Strache etwas ungesetzliches gesagt haben, muss die Justiz aktiv werden, aber eben nicht der Staatskasperl! Fischer sollte sich entschuldigen und seinem Gesetzesauftrag als Präsident nachkommen!

untoter melden

Re: Der Kasperl ist da! Witzig wird es dann wohl nach den nächsten Wahlen, wenn Fischer den Hindenburg nachäffen wird! Er sollte akzeptieren, wir leben in einer sogenannten Demokratie! Und wenn die Mehrheit der Österreicher jemanden Anderen wählt wie Fischer will- dann hat es der gefälligst zu akzeptieren! Er bekommt ja auch genug Geld dafür- das steckt er lächelnd ein und schweigt dazu....
Generell leben wir in einem politischen Aufbruch nach Rechts!
Die schuld dazu trägt die sozialistische Gutmenschen- Einwanderungspolitik in Europa. Kaum ein Österreicher will eine moslemisierung Österreichs und Europas- und wenn es nur eine politische Vertretung gibt die darauf eingeht...Gratuliere zum Kanzler Hr. Strache!

Dantine melden

Re: Der Kasperl ist da! Vom "untoter" war auch kein anderer Kommentar zu erwarten! Er kotzt ja aus dem selben Loch, wie sein Schirmherr, dieser "sogenannte Herr" Strache!

untoter melden

Re: Der Kasperl ist da! Nein, eigentlich kotzte ich bisher eher aus dem Haider- Eck!
Die Strache FPÖ ist ja nur das rechteste Eck der FPÖ, die nach der Abspaltung Haiders übrig blieb! Ich mag es nicht, wenn Menschen z.B. aus religiösen Gründen niedergemacht werden.Allerdings ist Strache als Einziger energisch gegen eine Moslemisierung Österreichs (die passen kulturell nicht hierher), und Mangels einer politischen Alternative werde ich ihn erstmals wählen! Aber auch, weil ich keine Ausgrenzung a la Fischer mag...

PAstorPeitl melden

Den Holocaust bestätigt? Ich glaube, dass die Aberkennung des Ordens vollkommen zu Unrecht besteht.

HC Strache ist der erste FPÖ Obmann der den Holocaust gegenüber seinen Wählern bestätigt.

Und daher dürfte die Nachricht vielmehr an seine Wähler als an die Juden gerichtet gewesen sein.
(Die Zeitung bestätigt ja, er habe nicht gewusst, dass der Standard zu gegen war)

Wahrscheinlich wollte er nur damit bestätigen: Ich glaube an den Holocaust.

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl
Bundesobmann der
Freiheitlichen Christen Österreichs (FCÖ)
http://www.bedenklich.at

melden

Re: Den Holocaust bestätigt? Glauben sie selber was sie da zamdrehen?

PAstorPeitl melden

Re: Den Holocaust bestätigt? Sicher. Alle Zeitungen bestätigen, dass HC Strache nicht gewusst hat, dass vor ihm der Standard steht.

Also wird er davon ausgegangen sein, dass vor allem deutschnationale Burschenschafter den Ball besuchen.

In diesen Bereichen gibt es häufig Menschen, die den Holocaust leugnen.

HC Strache ist folglich der erste FPÖ Obmann, der seinen Wählern versicherte:
Den Holocaust hat es gegeben.

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl
Bundesobmann der
Freiheitlichen Christen Österreichs (FCÖ)
http://www.bedenklich.at

melden

Re: Den Holocaust bestätigt? Dass es den Holocaust gegeben hat, ja. Aber weiß er auch genau was damals passiert ist?

Dantine melden

Re: Den Holocaust bestätigt? Sehr geehrter Herr Hans-Georg Peitl,

ich fordere Sie dringedst auf den "Pastor" aus Ihrem Namen zu streichen!

Da Sie ja sooooooooo intelligent sind, sollten Sie eigentlich wissen, dass die Bezeichnung Pastor und Funktion einer politischen Partei miteinander nicht vereinbar sind!

Und nicht nur das, auch ihre jeweiligen Aussagen zum Thema Strache & Co. sind eines "Pastors" nicht würdig! Wenn Sie diese politische Agitation nicht unterlassen, werde ich mich an gegebene Stelle wenden und Ihre Agitation zur Weiterbearbeitung melden!

Ich hoffe, dass Sie endlich die Konsequenzen ziehen - Entweder, oder!

PAstorPeitl melden

Re: Den Holocaust bestätigt? Wahrscheinlich nein. So weit ich weiss, ist er so wie ich Baujahr 1967. Und da war der Holocaust schon vorüber.

PAstorPeitl melden

Re: Den Holocaust bestätigt? Da Sie ja sooooooooo intelligent sind, sollten Sie eigentlich wissen, dass die Bezeichnung Pastor und Funktion einer politischen Partei miteinander nicht vereinbar sind!


Falsch. Es gibt zwar eine Trennung zwischen Staat und Kirche, nicht aber zwischen Staat und Freikirche.

Ihre Information ist also folglich: Falsch!

LG

Pastor Hans-Georg Peitl
Bundesobmann der
Freiheitlichen Christen Österreichs (FCÖ)
http://www.bedenklich.at

melden

Re: Den Holocaust bestätigt? Nur weil der Holocaust damals vorüber war, sollte man schon wissen um was es dabei ging wenn man damit Vergleiche anstellen will ;-)
Ich vergleiche ja auch nicht Äpfel mit Birnen, ohne zu wissen was Birnen sind.

PAstorPeitl melden

Re: Den Holocaust bestätigt? Haben sie damals schon gelebt.

Ansonsten kennen sie den Holocaust so wie ich nur aus Büchern und von Filmen.

Und ich glaube nicht, dass man daraus wirklich das vollkommene Geschehen verstehen kann.

melden

Re: Den Holocaust bestätigt? Das ist richtig. Nur wie kann man dann so einen Vergleich anstellen? Wenn man auch nur irgendeine Ahnung von diesem Thema hat, kann man doch nicht so dumm sein und diesen Vergleich anstellen.

melden

Re: Den Holocaust bestätigt? Der ungebildete Strache ist doch kein Notar der Geschichtswissenschaft, der etwas bestätigen oder
als nicht geschehen bezeichnen könnte.
Ein Pleitier mit politischer Krampfader ist doch kein Maßstab für seriöse Geschichtsforschung.

PAstorPeitl melden

Re: Den Holocaust bestätigt? @sensor

Wieso? Wollen Sie behaupten, der Holocaust hätte nicht stattgefunden?

Wir Freiheitlichen wissen alle, dass der Holocaust stattgefunden hat. Nachdem es allerdings im Umkreis des Balls auch Leute geben hätte können, denen dies entfallen sein könnte, war es durchaus sinnvoll, dass HC Strache wieder einmal daran erinnert hat.

Ich hätte dies wahrscheinlich anders getan: Glaubt ihr, dass Stauffenberg und Schindler gegen ihre eigene Mannschaft aktiv werden hätten müssen, wenn es keinen Holocaust gegeben hätte?

So hätte meine Frage gelautet.

HC Strache macht dies halt gegenwartsbezogen.

Und nun kommen Sie und zweifeln?

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl
Bundesobmann der
Freiheitlichen Christen Österreichs (FCÖ)
http://www.bedenklich.at

KEINEM der dafür vorgesehenen und allen anderen Politiker.. gehört ein Orden. Sind ALLLE im DIENSTE des STAATES / VOLKES (von uns) angestellt um für UNS ÖSTERREICHER (welche diese Muppet-Show durch unsere Steuergelder ÜBER-BEZAHLEN) zu ARBEITEN, und das mit aller Selbstverständlichkeit im Sinne ihrer Ämter..was die aufführen gehört sicher NICHT mit Orden belohnt !!! Aber unser HBP muß wohl seine "Herde" bei LAUNE halten....

Umfrage Und übrigens ihr News-Macher. Die Umfrage ist völlig hinfällig, da jeder abstimmen kann, so oft er will, also kommts mir dann nicht in 1-2 Tagen mit der großen Überschrift "Die Mehrheit der Österreicher verweigert Strache den Orden" oder so einem Schmarrn...

Seite 1 von 3