Nach tödlichem Rottweiler-Biss an Kind:
Staatsanwaltschaft startet ihre Ermittlungen

Einjähriges Mädchen tot: War es fahrlässige Tötung? Familien-Hund soll bereits eingeschläfert worden sein

Nach tödlichem Rottweiler-Biss an Kind:
Staatsanwaltschaft startet ihre Ermittlungen © Bild: APA/DPA/Thissen

Nachdem im Bezirk Horn ein einjähriges Mädchen von einem Rottweiler totgebissen wurde, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft Krems wegen fahrlässiger Tötung. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Friedrich Kutschera, bestätigte einen entsprechenden Bericht des ORF NÖ.

Es müsse vor allem geklärt werden, ob sich der Rottweiler schon vor dem Zwischenfall aggressiv verhalten habe oder nicht, erklärte Kutschera. Das Tier dürfte bereits von seinem Besitzer eingeschläfert worden sein. "Soweit ich weiß, ist der Hund bereits tot", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Gegen wen genau ermittelt werde, ist bisher noch unklar, da sich neben den Eltern auch die Großmutter des Mädchens im Haus befand. Laut ORF NÖ konnten die Eltern bisher noch nicht einvernommen werden, sie werden psychologisch betreut.

(apa/red)

Kommentare

lougiaki123

hallo! Krank oder nicht krank, oder super spitze trainierte Dog, es tut mir leid für den Kind, aber noch mehr für den Hund!! Ja, Hund hat nicht einschlafen lassen verdient. Eltern sollen achten auf das Kind! Eine einjahriges Kind unbeobachtet auf dem Boden oder irgentwo zu hause liegt und eine Rottweiler in der nähe! Das ist wahnsinn.. Ich wurde nicht mal eine grosse Hund uberhaupt zu hause haben wenn ich eine kleines Kind hätte... und sie haben den Rotweiller da ham gehabt..
Klar Menschen machen fehler und immer die arme tiere zahlen das.. Ein Hund kann nicht wie eine Mensch denken, egal wie trainiert ist er. Dieses Kind war wie eine spielzeug neben diese Hund. Man sollte das Kind uberhaupt nicht unbeobachtet lassen im Haus. Eine einjahrige Kind soll im Hände von jemand sein nicht irgentwo zu Hause..

melden

Vielleicht war der Hund krank ? Auch ich war Polizeihunderführer in Wien. Es ist eine große Verantwortung einen scharfen Hund zu führen.
Leider werden Rottweiler - vielleicht durch Zuchtfehler - oft krank und sie bekommen Hirntumor. Dann werden sie von einen auf den anderen Moment völlig unkontrollierbar und extrem agressiv, da sie plötzlich starke Schwerzen im Kopf haben.
Eine Autopsie würde Klarheit schaffen.
Recherchiert man im Internet, wäre dies KEIN Einzelfall.
Auf jeden HERZLICHSTES BEILEID.
Makino

melden

Re: Vielleicht war der Hund krank ? das bringt ja jetz auch nix mehr, dafür kann niemand was, jetz ist das kind nicht mehr da und der hund auch nicht, für mich ist mein hund auch wie ein kind, also ein doppelter und grosser verlust........ein hund bleibt immer unberechenbar egal welche rasse es ist.

Seite 1 von 1