Nach genialem NIN-Album "Year Zero":
Trent Reznor lässt seine Musik remixen

"Y34rz3r0r3mix3d" als hochwertiges Gegenstück Beigelegt eine Bonus-DVD zum Selbst-Remixen

Nach genialem NIN-Album "Year Zero":
Trent Reznor lässt seine Musik remixen

Nine Inch Nails-Mastermind Trent Reznor setzt seine Tradition der Remix-Alben fort und liefert mit 'Y34rz3r0r3mix3d' das Pendant der im April 2007 erschienenen Scheibe "Year Zero" fort. Während solche Zusammenstellungen oft als reine Geldmacherei der Plattenfirmen angesehen wird, erweitert die seit 30. November erhältliche Kompilation mal wieder das schon beträchtliche musikalische Spektrum der Industrial-Rocker aus Cleveland.

Reznor wird eigentlich nur bei Live-Auftritten von vier weiteren Musikern unterstützt und spielt ansonsten die meisten Instrumente selbst ein, sodass man nicht wirklich von einer Band sprechen kann, sondern eher von einem Musikprojekt.

Das vom Namen nicht wirklich einprägende "Y34rz3r0r3mix3d" stellt in der Bandgeschichte insofern ein Novum dar, weil Reznor ausnahmsweise nicht alles selbst in die Hand nimmt, sondern andere Künstler wie etwa den Hip Hop-Poeten Saul Williams, New Order oder The Faint an seinen Musikstücken herumexperimentieren lässt. Natürlich besteht dabei das Risiko, dass die Stücke den klassischen NIN-Sound verlieren. Doch das konnte zum Glück vermieden werden, denn dieser bleibt einerseits erhalten und andererseits wird er mit neuen interessanten Einflüssen kombiniert.

NIN mit einem Popsong
Herausragend bei den 14 Nummern ist "The great destroyer", dem sich die Elektronik-Band Modwheelmood aus Los Angeles angenommen und daraus - NIN-untypisch - fast schon einen superlässigen Popsong kreiert hat.

Zwar erreicht "Y34rz3r0r3mix3d" nicht das Niveau früherer Remix-Alben wie "Fixed" oder vor allem "Further down the spiral", wobei die Latte da natürlich sehr hoch liegt, hebt sich aber trotzdem von den farblosen Wiederaufbereitungen ab, die die Plattenläden sonst terrorisieren. Außerdem liegt als Extra erstmals eine DVD bei, anhand der man die Platte auf dem PC selbst remixen kann.

Info:
Nine Inch Nails
"Y34rz3r0r3mix3d"
Interscope Records