Nach "Lulu" von

"Folter und Tod" für Lou

Lou Reed trotz Todesdrohungen von Fans begeistert von Zusammenarbeit mit Metallica

Nach "Lulu" - "Folter und Tod" für Lou © Bild: Universal/Anton Corbijn

US-Rocker Lou Reed (69) hat keine Angst vor Metallica-Fans - trotz böser Reaktionen auf seine Zusammenarbeit mit der Band für das gemeinsame Album "Lulu". "Sie (die Fans) drohen bereits damit, mich zu erschießen und das nur, weil ich aufgetaucht bin. Sie haben die Platte noch nicht mal gehört und sie empfehlen bereits verschiedene Formen von Folter und Tod", scherzte er in der US-Tageszeitung "USA Today".

Die Zusammenarbeit mit der Heavy-Metal-Band sei perfekt gewesen. "Sie sind meine metallenen Blutsbrüder. Sie sind sehr mutig, und sie können spielen. Und das ist nicht einfach mit mir", urteilte der Künstler. Die Texte des Albums "Lulu" beruhen auf Stücken des deutschen Dramatikers Frank Wedekind (1864-1918).