Nach monatelangem Kampf: Erste Betriebs- wahl bei Textildiskonter KiK abgeschlossen

Zehn Mandate für Liste "Wir sind KiK", vier für Fillei Gewerkschaft zufrieden: "Ein großer Erfolg"

Nach monatelangem Kampf: Erste Betriebs- wahl bei Textildiskonter KiK abgeschlossen

Nachdem der Textildiskonter KiK und die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus und Papier (GPA-DJP) im Mai Frieden geschlossen haben, ist die Betriebsratswahl beim Textildiskonter abgeschlossen worden. Damit wurde nach monatelangen Auseinandersetzungen in diesem Unternehmen erstmals ein Betriebsrat gewählt, teilte die GPA-DJP mit.

Aufgrund der Beschäftigtenzahl waren 14 Mandate zu vergeben. Zur Wahl standen zwei Listen. Die Liste von Andreas Fillei, der zwischenzeitlich von der Geschäftsführung freigestellt worden war, erreichte vier Mandate. Die Liste "Wir sind KiK", die als der Geschäftsführung nahestehend gilt, erreichte unter Martin Reischl zehn Mandate.

"Erstmals haben die Beschäftigten des Textildiksonters KiK einen gewählten Betriebsrat in einem europaweit agierenden Unternehmen, das bislang immer grundsätzlich gegen eine Wahl eingestellt war. Das ist ein großer Erfolg", erklärt der stellvertretende Bundesgeschäftsführer der GPA-DJP Karl Proyer. (apa/red)