Nach sieben Jahren erhalten sie ihre Strafe:
Kenteris und Thanou müssen ins Gefängnis

Griechische Dopingsprinter wegen Meineids verurteilt Motorradunfall vor Olympia 2004 war vorgetäuscht

Nach sieben Jahren erhalten sie ihre Strafe:
Kenteris und Thanou müssen ins Gefängnis © Bild: GEPA/Reuters

Die griechischen Sprinter Ekaterini Thanou (36) und Konstantinos Kenteris (37) sind von einem Athener Gericht wegen Meineids zu Haftstrafen von je 31 Monaten verurteilt worden. Die Anwälte der Angeklagten kündigten an, in Berufung zu gehen. Ihr Trainer Christos Tzekos erhielt eine Strafe von 33 Monaten Gefängnis. Sechs Ärzte wurden zu Haftstrafen von sechs bis acht Monaten verurteilt.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Kenteris und Thanou einen Tag vor den Olympischen Spielen 2004 in Athen einen Motorradunfall vorgetäuscht haben, um sich einer Dopingkontrolle zu entziehen.

(apa/red)