Nach der Hitze kommt der Regen: Dichte
Wolken bringen Abkühlung im ganzen Land

Niederschläge und Sonnenschein wechseln sich ab PLUS: So wird das Wetter in den kommenden Tagen!

Nach der Hitze kommt der Regen: Dichte
Wolken bringen Abkühlung im ganzen Land

Auch wenn die letzten Tage hitzerekordverdächtig waren, kommt spätestens ab Dienstag der große Regen und damit auch etwas kühlere Temperaturen. Laut Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik hält sich dann eine dichte Wolke über Österreich.

Heute ist es bereits westlich der Linie Salzburg-Klagenfurt meist stark bewölkt und regnerisch, teils sind auch heftige Regenschauer eingelagert. Die Schneefallgrenze im Westen sinkt dabei auf 1.900 bis 1.300 Meter ab.

Weiter im Osten wechseln anfangs Wolken und Sonne, bereits am Vormittag ist örtlich mit Gewittern zu rechnen, die teilweise heftig ausfallen können. Der Wind weht mäßig bis stark meist aus Südost bis West. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen acht Grad in Vorarlberg und 19 Grad im Osten. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen im Westen neun bis 17 Grad, sonst 18 bis 26 Grad.

Am Dienstag halten sich dichte Wolken mit Regen im Westen und Norden, vor allem an der Alpennordseite ist mit großen Niederschlagsmengen zu rechnen. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen 1.100 und 1.500 Meter Seehöhe.

Im Süden und Osten gehen während der ersten Tageshälfte teils intensive Regenschauer nieder, in Folge regnet es im Bergland anhaltend. Vor allem im Flachland lockern die Wolken am Nachmittag zeitweise auf. Der Wind kommt im Süden mäßig, sonst lebhaft aus Südwest bis Nordwest. In der Früh bewegen sich die Temperaturen zwischen fünf und 13 Grad, am Nachmittag im Westen und Norden zwischen acht und 13 Grad, im Süden und Osten zwischen 13 und 20 Grad.

Sonne verdrängt den Regen
Am Mittwoch zeigen sich anfangs verbreitet Wolken und im Westen regnet es noch unergiebig, die Schneefallgrenze steigt auf 1.600 Meter. Nach und nach kommt aber immer öfter die Sonne zum Vorschein. Einzig im Süden bleibt es stark bewölkt und dort ist bis zum Abend mit Regen zu rechnen. Der Wind bläst im Norden und Osten mäßig bis lebhaft, zeitweise auch stark aus Nordwest, sonst ist der Wind nur schwach. Die nächtlichen Minima liegen zwischen vier und 13 Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen 13 und 19 Grad.

Am Donnerstag ist es in weiten Teilen des Landes abgesehen von harmlosen, durchziehenden Wolkenfeldern sehr sonnig und meist trocken. Im Westen hingegen überwiegen die Wolken und dort regnet es immer wieder. Der Wind weht schwach aus Süd bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen sechs und zwölf Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen 16 und 24 Grad.

Am Freitag regnet es von Vorarlberg bis Salzburg bereits von der Früh weg, zeitweise auch ergiebig. Weiter nach Osten verdichten sich tagsüber die Wolken und bis zum Abend ist in ganz Österreich mit Regen zu rechnen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Süd bis Nordwest. Die Temperaturen liegen in der Früh zwischen zehn und 16 Grad, tagsüber zwischen 13 und 24 Grad.

(apa/red)