Nach Einzel-Out im Viertelfinale: Melzer und Ancic gewinnen Hertogenbosch-Finale

Motivation für Grand-Slam-Turnier in Wimbledon Insgesamt vierter Titel im Doppel auf ATP-Tour

Jürgen Melzer hat sich in dieser Woche beim Rasen-Turnier in Hertogenbosch gut für das beginnende Grand-Slam-Turnier in Wimbledon eingeschlagen. Nachdem der 27-Jährige im Einzel immerhin das Viertelfinale erreicht hatte, entschied er am Samstag an der Seite des Kroaten Mario Ancic das Doppel für sich. Das Duo gewann gegen die Inder Mahesh Bhupathi/Leander Paes 7:6,6:3.

"Der erste Satz war eng, da waren wir mit einem Break 1:4 hinten", meinte Melzer nach dem Turniersieg. "Aber nach dem gewonnenen Tiebreak lief es dann für uns." Der ÖTV-Profi verständigte sich mit Ancic darauf, künftig eventuell weitere Doppel-Turniere mit ihm zu bestreiten. Bhupathi/Paes zu schlagen, ist schon bemerkenswert. Gemeinsam haben die beiden Asiaten bereits 82 Doppel-Turniersiege verbucht.

Es ist der vierte Doppel-ATP-Titel Melzers bei 15 Final-Teilnahmen. 2005 in St. Petersburg und 2006 in Casablanca siegte er jeweils mit dem Vorarlberger Julian Knowle, 2006 in Newport mit dem US-Amerikaner Robert Kendrick. In der ersten Wimbledon-Runde trifft der Deutsch Wagramer auf den als Nummer 26 gesetzten Kroaten Ivan Ljubicic.

Melzers Hauptaugenmerk liegt natürlich auch weiter auf dem Einzel. "Das war jetzt eine Woche für das Selbstvertrauen. Ich habe viel serviert und returniert." Diese Praxis wird der Davis Cupper schon in Runde eins gegen Ljubicic brauchen. "Das wird schwierig. Er ist gesetzt und hat einen sehr guten Aufschlag. Aber ich werde versuchen, so viele Aufschläge wie möglich zurückzuspielen." (apa/red)