Nach Befreiung aus Taliban-Geiselhaft: Französin 'Céline' hat Afghanistan verlassen

Appell an Taliban: Andere Geiseln auch freilassen Aufständische fordern weiter Abzug der Truppen

Nach Befreiung aus Taliban-Geiselhaft: Französin 'Céline' hat Afghanistan verlassen

Die nach dreiwöchiger Geiselhaft in Afghanistan freigelassene Französin hat das Land in Richtung Frankreich verlassen. Wie die französische Botschaft in Kabul mitteilte, kehrte die in den Medien als "Céline" bekannt gewordene Mitarbeiterin der Hilfsorganisation Terre d'Enfance nach Frankreich zurück.

Die etwa 20 bis 30 Jahre alte Frau hatte zuvor während einer nächtlichen Pressekonferenz in der Botschaft die radikalislamischen Taliban aufgefordert, die noch in deren Gewalt verbliebenen drei Afghanen sowie einen französischen Mitarbeiter von Terre d'Enfance freizulassen. Sie verlas außerdem eine Nachricht ihrer Entführer. Darin fordern die Taliban die französische Regierung erneut auf, ihre Truppen aus Afghanistan abzuziehen.

Einer auf einer Taliban-Website veröffentlichten Erklärung zufolge fordern die Aufständischen als Gegenleistung für die Freilassung der anderen Geiseln entweder den Abzug der rund 1000 französischen Soldaten oder den Austausch von Gefangenen.

( apa/red)