Nach 0:4-Niederlage des Ivanschitz-Klubs:
Anhänger erstechen gegnerischen Fan

Freund schwer verletzt, aber außer Lebensgefahr Polizei: Ging um private Meinungsverschiedenheiten

Nach 0:4-Niederlage des Ivanschitz-Klubs:
Anhänger erstechen gegnerischen Fan © Bild: AP/Stavrakis

Nach dem Cup-Duell zwischen den führenden griechischen Fußballclubs Panathinaikos Athen, dem Verein von ÖFB- Teamkapitän Andreas Ivanschitz, und Olympiakos Piräus ist ein Fan erstochen worden. Der 25-Jährige starb im Krankenhaus nach einem Stich in die Brust. Sein 26-jähriger Freund wurde bei dem Streit schwer verletzt, ist aber außer Lebensgefahr.

Die beiden Olympiakos-Fans hatten den 4:0-Sieg ihres Teams gefeiert. Dabei kam es in einem Cafe mit Panathinaikos- Anhängern zu einer Auseinandersetzung, die in tödlicher Gewalt endete. Drei Jugendliche wurden festgenommen, nach einem weiteren wird gefahndet. Ein Polizeisprecher erklärte, der Streit sei nicht wegen der Rivalität der beiden Mannschaften ausgebrochen, sondern wegen privater Meinungsverschiedenheiten. (apa/red)

JETZT WETTEN MIT HAPPYBET!
Click!