Mysteriöser Fund von

In St. Pölten: Jäger fand
menschliches Skelett

Mysteriöser Fund - In St. Pölten: Jäger fand
menschliches Skelett © Bild: APA/BARBARA GINDL

Nach dem Fund von Knochenteilen im St. Pöltner Stadtteil Pottenbrunn soll eine gerichtsmedizinische Untersuchung die Identität des Toten klären. Laut Polizei könnte es sich um einen seit rund eineinhalb Jahren als abgängig geltenden Mann handeln.

"Wir gehen von keinem Gewaltverbrechen aus, sondern von einem natürlichen Tod", sagte Sprecher Johann Baumschlager am Dienstag.

Hier fand der Jäger das Skelett


Die Überreste wurden sichergestellt und werden nun untersucht. Noch ist nicht geklärt, was genau sich zugetragen hat. Die Suche nach weiteren Teilen werde am heutigen Dienstag fortgesetzt.

Identität noch unklar

"Bisher ist die Identität nicht geklärt", sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager nach dem Fund von Knochenteilen am Montag im St. Pöltner Stadtteil Pottenbrunn. Die Überreste könnten von einem als abgängig Gemeldeten stammen, hieß es. Es wurden "Sachen gefunden, die auf eine Person schließen lassen", so der Sprecher. Es gelte aber, eine Untersuchung der Knochen abzuwarten.

Was der Jäger noch fand

Ein Jäger hatte laut Polizei am Montag um 9.40 Uhr eine Jacke und Knochenteile bei der Wasserburg entdeckt. Die Kriminalbeamten werden bei ihrer Arbeit von Mitarbeitern des Landeskriminalamtes (Ermittlungsbereich Fahndung) unterstützt. Die Suche nach weiteren Teilen werde am Dienstag fortgesetzt, sagte Baumschlager. In Folge soll eine Obduktion bzw. eine Untersuchung der Knochen nähere Aufschlüsse auch zur Todesursache bringen.

Kommentare