Smartphones von

Galaxy S5, Xperia Z2 und mehr

Aus der aktuellen Gerüchteküche: Was die weltgrößte Handy-Messe bringen wird

Samsung Experience Official Launch Event © Bild: Getty Images

Die größte Handy-Messe der Welt öffnet in Kürze ihre Pforten. Natürlich sickern aber schon vor Beginn des Mobile World Congress in Barcelona am 24. Februar erste Informationen zu den Produkt-Neuheiten durch. Darunter befinden sich schon einige Hit-Kandidaten, wie etwa das Samsung Galaxy S5 oder das Xperia Z2 Tablet von Sony. Fernab der konsequenten Nachfolge bewährter Modelle sind wirkliche "Über-Granaten" aber noch nicht auszumachen.

Das Interesse an Smartphones und Tablets ist ungebrochen hoch: Während der Umsatz mit Unterhaltungselektronik in Österreich 2013 einen Umsatzeinbruch erlebt hat, ist der Markt mobiler Telekommunikationsgeräte ungebrochen gewachsen. Grund genug, einen Blick auf die Neuheiten des Mobile World Congress in Barcelona zu werfen.

Das nächste Galaxy kommt bestimmt

Ob "Note", "S", "Round" oder gar "F": Das nächste (Samsung) Galaxy kommt bestimmt. In der aktuellen Einladung zur MWC lässt der südkoreanische Android-König Samsung allerdings wenig Zweifel aufkommen, dass Barcelona das neue Galaxy S5 zu Gesicht bekommen wird. Gerüchten zufolge dürften die Unterschiede zum Vorgänger diesmal ein wenig größer sein als sie es vom S3 auf das S4 gewesen waren.

US-SKOREA-IT-TELECOM-SAMSUNG-SMARTPHONE-FILES
© Getty Images/AFP Galaxy S5: Der nächste High-End-Plastikbomber?

Aktuellen Berichten zufolge soll das S5 wie das iPhone 5S mit einem Fingerabdrucksensor auf der Home-Taste ausgestattet sein. Fraglich ist indes noch, ob das 5,25-Zoll große Flaggschiff ein QHD-Display (2.560x1.440 Pixel) mit AMOLED- oder LC-Technologie spendiert bekommt. Genauso wie der Umstand bezweifelt werden darf, ob das alleine ausreichen würde, die aufschließende Android-Konkurrenz in Schach zu halten.

Deutlich nachlegen wird und muss Samsung bei der Smartwatch Galaxy Gear 2. Nachdem die Erstversion der Galaxy Gear im Test eher als Enttäuschung einzustufen war, darf man sich hier nicht mehr so viele Fehler erlauben, wenn aus der neuen Peripherie-Hoffnung noch langfristig etwas werden soll.

Xperia Z2 Tablet im Anflug

Was man im Vorfeld schon ahnen konnte, weil es das "älteste" Produkt in der Xperia Z Serie ist: Sony dürfte auf dem MWC den Nachfolger seines ultradünnen und wasserdichten Tablets Xperia Z2 vorstellen. Das Android-Tablet mit Full-HD-Auflösung soll bei einer Stärke von 6,8 Millimeter noch dünner sein als sein Vorgänger und dennoch deutlich verbesserte Hardware verbaut haben. Spannend dürfte sich die Frage nach der Akkulaufzeit gestalten, da dies die Achillesferse des gegenwärtigen Tablet Z darstellt.

Sony Xperia Tablet Z
© Sony Höchste Zeit für ein Update: Kommt das Xperia Z2 Tablet?

Da Sony erst vor kurzem die Mini-Version des Xperia Z1 vorgestellt hat, kann man auch davon ausgehen, dass in Barcelona möglicherweise ein neues Smartphone-Flaggschiff gezeigt wird. Für eine richtig große Überraschung könnte Sony nur sorgen, wenn das Bekenntnis zu einem Windows-Smartphone fallen würde, wie es in der Vergangenheit schon kolportiert wurde.

Neues Kapitel mit Nokia X?

Stichwort Überraschung: Weitaus mehr Indizien darauf lassen sich derzeit bei Nokia finden. Obwohl die Handy-Sparte an Microsoft verkauft worden ist, kursiert das hartnäckige Gerücht, dass Nokia auf der MWC sein erstes Android-basiertes Smartphone Nokia X präsentieren wird.

Nokia Lumia 1520
© Nokia Nokia Lumia: Diesmal auch mit Android?

Weniger zuversichtlich stimmend aus Sicht europäischer Konsumenten: Es handle sich um ein Modell für das Niederpreis-Segment, das auf Schwellenländer zugeschnitten sei und nicht über alle fortgeschrittenen Android-Funktionen verfüge. Insofern würde sich die Überraschung relativieren, sollte es auf diese speziellen Martkbedingungen zugeschnitten sein und nicht im Rennen um die technische Smartphone-Krone miteifern.

Dort sieht sich Nokia jedenfalls nach wie vor mit der Windows-basierten Lumia-Reihe positioniert: Das heißeste Eisen im Ofen ist das 5,2-Zoll große Flaggschiff Lumia 1820, das bereits mit Windows 8.1 laufen und über ein QHD-Display (2.560x1.440 Pixel) verfügen soll. Rein optisch dürfte es sich jedenfalls nicht stark vom gewohnt simplen (und bunten) Lumia_Design abweichen.

Modular-Phones, Doppel-Displays und mehr

Andere Hersteller schlafen freilich auch nicht: Besonders interessant sind in diesem Zusammenhang die Entwicklungen von hiesigen Exoten wie vom chinesischen Hersteller Meizu, der mit seinem Achtkern-Smartphone MX3 auch am europäischen Markt Fuß fassen möchte. Ebenfalls aus China stammt ZTE, das Unternehmen will aber neben Android-Modellen auch mit einem Smartphone auf sich aufmerksam machen, das Firefox als Betriebssystem nutzt. Unter Umständen bekommt man auch wieder das Modular-Handy Eco Mobius zu sehen.

ZTE Eco Mobius
© ZTE Futuristischer Blickfang: Das ZTE Eco Mobius.

Der russische Hersteller Yotaphone, der mit seiner Dual-Display-Lösung überrascht hatte, wird möglicherweise einen Nachfolger zum Telefon mit zusätzlichem e-Ink-Display präsentieren. Mittlerweile ebenso zu den Exoten am Markt rechnen muss man (leider) auch Blackberry. Stimmen die Gerüchte, dann stellt das Unternehmen in Barcelona aber "nur" eine neue Low-Budget-Schiene unter dem Label "Z3" vor.

Vernetzung gefragt

Die Messe, die einst von Handy-Herstellern und Netzbetreibern beherrscht wurde, wird zugleich immer mehr zur Arena für vernetzte Technik aller Art. So will Ford ein neues Automodell in Barcelona präsentieren, obwohl wenige Tage später der Genfer Autosalon ansteht. Außerdem bringen sich Anbieter von vernetzten Gadgets wie Fitness-Armbändern in Barcelona in Stellung.

So wie es momentan jedenfalls aussieht, lässt die wirklich große Überraschung des heurigen MWC noch auf sich warten. Am ehesten könnte sie noch Nokia mit einem Android-Smartphone gelingen, wenn das Unternehmen nicht ausschließlich ein Einstiegssegment dafür vorsieht. Auf eine Reihe hochinteressanter Modelle darf man sich aber so oder so schon gefasst machen.

Kommentare