Mutprobe von

Tauchen mit 25 Haien

Französischer Taucher wagt sich ohne Schutz und Atemgerät in gefährliches Becken

Pierre Frolla hat schon drei Weltrekorde im Tauchen ohne Atemgerät aufgestellt. Und das stets alleine. Dieses Mal ist er aber in großer Gesellschaft unterwegs gewesen. Er wagte sich in ein Aquarium mit 25 Haien.

Für den Rekordtaucher war es eine riesige Mutprobe. "Ich gehöre zu der Generation, die den Spielberg-Film "Der weiße Hai" gefürchtet hat. Klar hatte ich Angst vor Haien, so wie jeder andere auch", erzählte er. Frolla, der sieben Tage die Woche trainiert und dabei meist 7 bis 8 Stunden im Wasser verbringt, ist bei seinen Tauchgängen im Meer bereits mehrfach auf Haie getroffen.

Beim "Tauchen gegen die Angst" - mit den Haien und ohne Atemgerät - ging alles gut und seine Furcht hat Frolla nun ebenfalls im Griff. Der Tauchgang im Hai-Aquarium war für ihn eine Art Therapie. "Ich verstehe jetzt, was für Tiere sie sind und wenn man dieses Verständnis hat, verliert man die Angst."

Kommentare

melden

Toll, dass er jetzt versteht, was für Tiere das sind!!!! Da muss ich lachen - nach einem Tauchgang will er wissen, was und wie die Tiere sind. Andere forschen dann offensichtlich jahrelang umsonst!

lagi62 melden

stimmt, es gibt immer wieder superstars die es in kürzester zeit schaffen die welt zu verstehen. man sollte diesen typ mal ohne bodyguard ins wasser lassen. dann wird er wieder wissen was angst ist.

Seite 1 von 1