"Müssen hart arbeiten, müssen aufholen":
Fernando Alonso setzt Ferrari unter Druck

Vizeweltmeister derzeit nur auf fünftem WM-Rang Zweimaliger Champion vertraut aber der Scuderia

"Müssen hart arbeiten, müssen aufholen":
Fernando Alonso setzt Ferrari unter Druck © Bild: GEPA

Vizeweltmeister Fernando Alonso macht seinem Ferrari-Team nach dem verpatzten Formel-1-Saisonstart Druck. "Wir müssen aufholen, und wir können uns nicht erlauben, zu viel Zeit zu verlieren. Vor allem, weil die anderen in den kommenden Wochen auch nicht Däumchen drehen werden", schrieb der Spanier in seinem Internetblog. Alonso hatte in den ersten drei Rennen jeweils das Podium klar verpasst und liegt als WM-Fünfter mit 26 Punkten schon 42 Zähler hinter dem deutschen Spitzenreiter Sebastian Vettel.

"Wir müssen sehr hart arbeiten, um uns auf allen Gebieten zu verbessern", forderte der Ferrari-Star, der zuletzt zweimal hinter seinem Teamgefährten Felipe Massa ins Ziel gekommen war. Er habe aber Vertrauen in die Scuderia, betonte der zweimalige Champion. In der Ferrari-Rennfabrik werde derzeit eifrig an Verbesserungen für den F150 Italia gearbeitet. "Ich kann den Willen zurückzuschlagen bei jedem in Maranello spüren", meinte Alonso.

(apa/red)