Leben von

Münchner Jubiläums-"Tatort"

Batic und Leitmayr ermitteln im Rotlichtmilieu - Palfrader gerät ins Visier

Tatort München © Bild: ORF/BR/Roxy Film GmbH/Regina Recht

Seit 1991 sind sie bereits im Einsatz, mehr als 70 Fälle haben sie seither gelöst. Zum 25-jährigen Jubiläum werden Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl am Sonntag, dem 3. April 2016, um 20.15 Uhr in ORF 2 an einen neuen "Tatort" gerufen - und stehen vor einer ihrer größten Herausforderungen.

THEMEN:

Zunächst scheint der Mord an einer jungen rumänischen Prostituierten Routine zu sein. Der geständige Mörder ist schnell gefunden und verurteilt. Doch schließlich kommt alles anders und noch viel schlimmer - und wahrscheinlich wäre es überhaupt besser gewesen, die Polizei hätte sich aus dem Fall gänzlich herausgehalten.

Tatort München
© ORF/BR/Roxy Film GmbH/Regina Recht

Die Kommissare Leitmayr (Udo Wachtveitl) und Batic (Miroslav Nemec) haben zwei Tage später nicht nur eine Reihe von Ermittlungsfehlern am Hals, sondern eine Tragödie losgetreten, die einen Menschen nach dem anderen mit sich reißt.

Palfrader und Lust mit dabei

Mitten im Rotlichtmilieu geraten übrigens zwei Österreicher ins Visier des Münchner Erfolgsduos: Robert Palfrader als Bordellbetreiber und Andreas Lust als dessen Handlanger.

Für den Krimi "Mia san jetz da, wo's wehtut" vor der Kamera standen außerdem unter anderem Ferdinand Hofer und Robert Joseph Bartl sowie mit Gertrud Roll ("Vorstadtweiber") und Carl Achleitner noch zwei weitere österreichische Fernsehgesichter. Regie bei diesem Jubiläumskrimi führte Max Färberböck, der gemeinsam mit Catharina Schuchmann für das Drehbuch verantwortlich zeichnet.

Kommentare