Müheloser Heimsieg über Pasching: Austria wahrt Chance auf einen UEFA-Cup-Startplatz

Violetter Erfolg dank Paschings "Pannen-Pepi"

Der entthronte Meister Austria Wien bleibt zwar auch nach der 30. Runde nur Sechster, hat aber mit einem 2:0-Heimsieg über den FC Superfund Pasching seine Chance auf den Platz drei gewahrt. Die Tore für die "Veilchen" erzielten Hannes Aigner (32.) und Thomas Pichlmann (36.). Pasching fiel durch die Niederlage auf Rang fünf zurück und liegt nur noch einen Zähler vor der Austria.

Die Austria spielte vor 5.721 Zuschauern, darunter auch ÖFB-Teamchef Josef Hickersberger, alles andere als berauschend, doch dank Pasching-Schlussmann Josef Schicklgruber genügte auch eine durchschnittliche Leistung zum Erfolg. Schon beim ersten Tor hinterließ der ziellos durch den Strafraum irrende Tormann keinen guten Eindruck: Nach Lasnik-Freistoß sowie einem von Pichlmann verlängerten Troyansky-Kopfball nützte Hannes Aigner die Verwirrung zum Führungstor, es war bereits der achte Saisontreffer des 26-Jährigen.

Beim 2:0 erinnerte Schicklgruber an seine "Pannen-Pepi"-Zeit: Nach Lafata-Vorarbeit schoss Pichlmann knapp innerhalb des Strafraums zentral aufs Tor und Schicklgruber rutschte der haltbare Ball unter dem Körper hinweg hinter die Torlinie. "Danke Pepi! Danke!", skandierten die Austria-Fans. Erst nach dem Wechsel hatte Pasching seine beste Szene, als ein Krajic-Kopfball aus kurzer Distanz knapp sein Ziel verfehlte (52.), und ging deshalb am Ende als verdienter Verlierer vom Platz.

Auch abseits des Rasens gab es für die Austria gute Neuigkeiten. Wie General Manager Thomas Parits und Manager Markus Kraetschmer gegenüber der APA - Austria Presse Agentur am Rande des Spiels bestätigten, wird es wohl bis Ende kommender Woche eine positive Lösung mit Austria-Mäzen Frank Stronach bezüglich dessen Sponsor-Tätigkeit geben.

"In den vergangenen 48 Stunden hat sich sehr viel getan", erklärte Kraetschmer. "Noch ist zwar nichts unterschrieben, aber an den Reaktionen von Stronach hat man gemerkt, dass er weiter mit der Austria Erfolg haben und die Austria weiter unterstützen will. Der Betriebsführungsvertrag ist zwar von seiner Seite gekündigt worden, Stronach wird aber als Hauptsponsor weiter Kontroll- und Mitspracherecht haben."

Durch den Sponsor-Vertrag mit Stronach hofft die Austria weiterhin, hinter dem designierten Meister Salzburg über das zweithöchste Budget der Liga in Höhe von 15 bis 17 Millionen Euro zu verfügen. Stronach weilt derzeit zwar in Kanada, trotzdem ist Kraetschmar optimistisch, dass in der kommenden Woche auf juristischer Ebene alles geklärt und dann der Vertrag unterzeichnet werden wird.

FK Austria Magna - FC Superfund Pasching 2:0 (2:0)
Franz Horr Stadion, 5.721, SR Einwaller

Tore:
1:0 (32.) H. Aigner
2:0 (36.) Pichlmann

Austria: Safar - Standfest, Troyansky, Tokic, Gercaliu - H. Aigner (87. Ertl), Blanchard, Acimovic (82. Kiesenebner), Lasnik - Pichlmann, Lafata (67. Wallner)

Pasching: Schicklgruber - Dospel, Baur, Chaile (46. Chiquinho), Ortlechner - Sariyar (66. Reiter), Pamminger (46. Fidjeu-Tazemeta) - Krajic, Agic, Ketelaer - Mayrleb

Gelbe Karten: Tokic, Wallner bzw. Fidjeu-Tazemeta, Ketelaer

(apa/red)