New York von

MTV VMAs: Mileys Sex-Show

Teenie-Popstar sorgt für einen Skandal - Gewinner des Abends ist Justin Timberlake

  • MTV VMAs 2013
    Bild 1 von 44 © Bild: Reuters

    MTV Video Music Awards 2013

    Sie war zwar nicht die Gewinnerin des Abends, dennoch gehören ihr die meisten Schlagzeilen am Tag danach.

  • MTV VMAs 2013
    Bild 2 von 44 © Bild: Reuters

    MTV Video Music Awards 2013

    Die Rede ist von Miley Cyrus.

Mehr als zehn Jahre nach der Trennung ist die Boyband 'N Sync bei den MTV Video Music Awards erstmals wieder gemeinsam aufgetreten. Zusammen mit seinen vier früheren Bandkollegen sang US-Popstar Justin Timberlake bei der Gala in New York Auszüge aus den gemeinsamen Songs "Girlfriend", "Gone" and "Bye Bye Bye". Zuvor hatte die 20 Jahre alte Sängerin und frühere Disney-Schauspielerin Miley Cyrus für einen Skandal gesorgt, als sie nur mit Unterwäsche bekleidet lasziv auf der Bühne tanzte.

Der von US-Moderator Jimmy Fallon zum "President of Pop" ernannte Justin Timberlake war der Gewinner des Abends: Der Sänger räumte vier Auszeichnungen in Form von silbernen Astronauten ab, darunter den wichtigsten Preis für das Video des Jahres und einen Sonderpreis für sein Lebenswerk. Mit sechs Nominierungen war Timberlake gemeinsam mit dem US-Rapper Macklemore, der drei der auch als "Mondmänner" bekannten Preise einheimste, bereits als Favorit in die Gala gegangen. Sänger-Kollege Bruno Mars konnte zwei der vom Musiksender MTV jährlich verliehenen Auszeichnungen mit nach Hause nehmen.

Perry und Gaga

Lady Gaga hatte die Show, die erstmals im New Yorker Stadtteil Brooklyn stattfand, zuvor mit einem voller Spannung erwarteten Comeback-Auftritt eröffnet. Während sie ihren aktuellen Hit "Applause" sang, wechselte sie mehrmals das Outfit und die Perücke und stand zum Schluss nur noch in einem knappen Muschel-Bikini auf der Bühne. Chart-Konkurrentin Katy Perry beendete die "VMAs" als Boxerin verkleidet unter freiem Himmel vor der Brooklyn Bridge mit ihrem Song "Roar".

Kritik an Miley

Der laszive Skandalauftritt von Miley Cyrus hat bei US-Prominenten und Fans unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. "Ich unterstütze das nicht", sagte die Schauspielerin Brooke Shields, die in der Disney-Serie "Hannah Montana" die Mutter von Cyrus gespielt hatte, im US-Fernsehen.

"Dinge, die ich gelernt habe, während ich die VMAs 2013 geschaut habe: Es gibt nichts, was man mit einem Finger aus Schaumstoff machen kann, das MTV nicht ausstrahlt", schrieb der Schauspieler James Van Der Beek beim Kurznachrichtendienst Twitter. Cyrus hatte bei der Gala in New York nur mit Unterwäsche bekleidet lasziv getanzt, die Zunge herausgestreckt und sich mit einem überdimensionalen Finger aus Schaumstoff zwischen die Beine gefasst. Zahlreiche Fans überschütteten die 20-Jährige danach im Internet mit Häme.

Einige Stars verteidigten Cyrus aber auch. "Es ist schön, dass Miley zufrieden mit sich ist", twitterte der US-Regisseur Judd Apatow und Sängerin und Schauspielerin Selena Gomez bezeichnete den Auftritt ihrer Kollegin Cyrus im "USMagazine" als "fantastisch" und "großartig".

Das sind die Gewinner:

Video des Jahres: Justin Timberlake, "Mirrors"
Bestes Video einer Sängerin: Taylor Swift, "I Knew You Were Trouble"
Bestes Video eines Sängers: Bruno Mars, "Locked Out of Heaven"
Bestes Hip-Hop-Video: Macklemore und Ryan Lewis mit Ray Dalton, "Can't Hold Us"
Bestes Pop-Video: Selena Gomez, "Come and Get It"
Bestes Rock-Video: 30 Seconds to Mars, "Up in the Air"
Bestes Lied des Sommers: One Direction, "Best Song Ever"
Beste Zusammenarbeit: Pink und Nate Ruess, "Just Give Me a Reason"
Aufstrebender Künstler: Austin Mahone, "What About Love"
Bestes Video mit einer sozialen Botschaft: Macklemore und Ryan Lewis, "Same Love"
Beste künstlerische Leitung: Janelle Monae mit Erykah Badu, "Q.U.E.E.N"
Beste Choreographie: Bruno Mars, "Treasure"
Beste Kameraführung: Macklemore und Ryan Lewis mit Ray Dalton, "Can't Hold Us"
Beste Regie: Justin Timberlake mit Jay-Z, "Suit & Tie"
Bester Schnitt: Justin Timberlake, "Mirrors"
Beste Spezialeffekte: Capital Cities, "Safe and Sound"
Sonderpreis "Michael Jackson Video Vanguard Award": Justin Timberlake

Kommentare