Mount Everest von

Disneyland mit Toten?

Messner fordert erneut Beendigung des Massentourismus am Mount Everest

Mount Everest - Disneyland mit Toten? © Bild: Thinkstock/APA/Warnand

Nach dem Tod von vier Bergsteigern hat Reinhold Messner (67) ein Ende des "Massentourismus am Mount Everest" gefordert. "Solange jede 73-jährige Oma denkt, sie könnte den Mount Everest besteigen, wird es da oben auch Tote geben", sagte der Extrem-Bergsteiger dem Kölner "Express" (Mittwochsausgabe).

"Solange da Disneyland betrieben wird, sterben Menschen. Er sei selbst vor einigen Jahren zum König von Nepal gereist, um ihn für das Problem "zu sensibilisieren". Das sei jedoch zwecklos gewesen: "Die kassieren pro Tourist 10.000 Euro Genehmigungsgelder. Der König hat mir selbst gesagt: "Wir brauchen das Geld." Der Südtiroler Messner und sein Tiroler Begleiter Peter Habeler hatten den höchsten Punkt der Erde 1978 erstmals ohne Sauerstoffmaske erreicht.