Fakten von

Für Alonso ist Indy größere
Herausforderung als Le Mans

Spanier will wie bisher nur Graham Hill "Triple Crown" mit Siegen in Monaco, Indianapolis und Le Mans schaffen

Für Fernando Alonso ist der Start beim Indy-500-Rennen eine weit größere Herausforderung als das Antreten in Le Mans. "Die 24 Stunden sind viel entspannter, das kann man auch etwas älter noch schaffen", erklärte der zweifache Formel-1-Weltmeister, der dieses Jahr erstmals den Monaco-Grand-Prix auslässt, um am 28. Mai in Indianapolis an den Start zu gehen.

Alonso hat den Formel-1-Klassiker in Monaco schon zweimal gewonnen, sein Vertrag beim nach wie vor hinterherhinkenden McLaren-Honda-Team läuft dieses Jahr aus. Der bereits 35-jährige Spanier hat aber noch große Pläne. Er möchte die "Triple Crown" des Motorsports mit Siegen in Monaco, Indianapolis sowie Le Mans schaffen. Das ist bisher nur dem Briten Graham Hill gelungen.

Kommentare