Motorrad von

Start der Bike-Saison

Übung und Fahrweise sind neben technischen Überprüfung besonders wichtig

Motorrad - Start der Bike-Saison © Bild: Öamtc

Mit den ersten warmen Tagen sind auch die Motorradfahrer wieder zurück auf Österreichs Straßen. Viele Biker sind nach der Winterpause oft unvorbereitet unterwegs und daher kommt es zur Beginn der Motorad-Saison häufig zu vermeidbaren Unfällen.

Eine kurze technische Überprüfung der Maschine ist unerlässlich. So sollten Reifenluftdruck und Profiltiefe von mindestens 1,6 mm stimmen. Lichtanlage und Bremsen auf Funktionstüchtigkeit sowie Kettenspannung überprüfen. Die Kette gut mit Kettenfett schmieren und auch alle Hebel und Gelenke auf ihre Schmierfähigkeit prüfen. Zudem Ladezustand der Batterie und alle Flüssigkeitsstände kontrollieren.

Neben einer vorausschauenden, defensiven Fahrweise sind der richtige Abstand, das Erkennen und Vermeiden von Gefahrensituationen und die richtige Ausrüstung unverzichtbar für eine sichere Fahrt.

Vorausschauendes Fahren
Der Selbstschutz im Straßenverkehr beginnt mit einer angepassten und berechenbaren Fahrweise. Mit vorausschauendem, konzentriertem und kontrolliertem Fahren vermeidet man Risikosituationen.

Angepasste Geschwindigkeit
Nur wer sich mit der Geschwindigkeit Reserven hält, hat in kritischen Situationen eine Chance und kann Fehler von anderen Verkehrsteilnehmern korrigieren.

Gefahrensituationen erkennen und vermeiden
Ein Biker sollte nie länger als notwendig im toten Winkel von Fahrzeugen fahren. Vorsicht auch vor Linksabbiegern - manche Autofahrer übersehen entgegenkommende Motorräder oder sie schätzen deren Tempo falsch ein. Will man als Biker ein Auto überholen, sollte man sicherstellen, dass man vom davor fahrenden Fahrzeuglenker wahrgenommen wird.

"Spuren lesen"
Motorradfahrer müssen in der Lage sein, die Fahrbahn richtig zu lesen. Dunkle Flecken in Kurven etwa können gefährliche Dieselspuren sein. Die kleinen Teerwülste, mit denen Risse ausgegossen werden, werden unter Sonneneinstrahlung weich und schmierig.