Motorrad von

Mehr Sicherheit für Biker

Verkehrsministerin Bures: Eine Million Euro für Sanierung von Unfallhäufungsstellen

Motorrad - Mehr Sicherheit für Biker © Bild: Corbis

Nach dem starken Anstieg tödlicher Motorradunfälle im ersten Halbjahr 2011 hat Verkehrsministerin Doris Bures reagiert und stellt eine Million Euro für die Sanierung von Unfallhäufungsstellen zur Verfügung. Bis 10. August 2011 verunglückten 50 Motorradfahrer tödlich. Im gesamten Jahr 2010 gab es 68 getötete Biker.

Zudem beauftrage die Ministerin das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) mit einer Tiefenanalyse zu den Unfallursachen und startet eine Informationsoffensive. Aus der Ursachenforschung gewonnene Information sei eine wichtige Entscheidungsgrundlage für weitere Maßnahmen, so die Ressortchefin.

Erste Analysen zeigen, dass fast 70 Prozent der Motorradunfälle auf Landes- und Bundesstraßen passieren. Die vom Verkehrsministerium zur Verfügung gestellten Mittel dienen als "Anstoßfinanzierung" für die Länder, um ihre Straßeninfrastruktur zu verbessern.

Bauliche Maßnahmen
"Bauliche Maßnahmen sind wichtig, der wahre Schlüssel zu mehr Motorradsicherheit heißt aber Prävention", betonte ÖAMTC-Generalsekretär Oliver Schmerold. "Umso wichtiger sind Bewusstseinsbildung, technische Sicherheitssysteme und gezieltes Training."

Untersuchungen des KfV haben ergeben, dass es eine demografische Entwicklung bei den betroffenen Altersgruppen gegeben hat. Während vor drei Jahren die Todesrate besonders in der Gruppe der bis 24-Jährigen besonders hoch war, hätte sich diese zu den 45- bis 50-Jährigen verschoben. Ein Drittel der Unfälle passiert ohne Beteiligung anderer, mehr als zwei Drittel gehen auf Kollisionen oder Begegnungen mit anderen Verkehrsteilnehmern zurück.

Mehr Fahrtrainings
Über im Vorfeld geforderte Maßnahmen, wie mehr Fahrtrainings für Motorradfahrer oder niedrigere Tempolimits, erzielte die Expertenrunde keine Einigung. Für Gesetze müsse es eine gesellschaftliche Akzeptanz geben, sonst seien sie sinnlos, meinte die Ministerin dazu.

Kommentare

EU-FS: mit sechzehn 130 km/h Tja, wenn dann 2013 die EU den neuen Schein wahr macht, dann dürfen 16-jährige 130 km/h mit dem Zweirad fahren. Dann wird sich vermutlich die Altersgrenze wieder nach unten verschieben.

Seite 1 von 1