MotoGP in Le Mans von

Lorenzo siegt im Regen

Der spanische Yamaha-Pilot holt sich vor 60.000 Zuschauern seinen 40. GP-Sieg

MotoGP in Le Mans - Lorenzo siegt im Regen © Bild: AFP/GETTY IMAGES

Strömender Regen hat am Sonntag für verrückte Motorrad-WM-Rennen in Le Mans gesorgt. In der Königsklasse MotoGP feierte Jorge Lorenzo vor 80.000 Zuschauern seinen 40. Sieg in einem WM-Lauf. Mit seinem 19. MotoGP-Erfolg übernahm der spanische Yamaha-Pilot auch die WM-Führung vom australischen Weltmeister Casey Stoner (Honda), der sich hinter Valentino Rossi (Ducati) mit Rang drei begnügen musste.

Der nur von Platz sieben gestartete Rossi zeigte seine mit Abstand beste Saisonleistung und überholte in der letzten Runde noch Stoner. Bei trockenen Verhältnissen gehörte der neunfache Weltmeister zuletzt nicht mehr zu den Sieganwärtern, im Regen hingegen kam er mit seinem Motorrad viel besser zurecht.

Erst einmal zuvor - im Vorjahr Jahr als Dritter in Le Mans - war Rossi seit seinem Wechsel von Yamaha zu Ducati auf dem Podest gestanden. Hinter dem im Regen enttäuschenden Trainingsschnellsten Dani Pedrosa aus Spanien schaffte der deutsche Moto2-Weltmeister Stefan Bradl (beide Honda) als Fünfter sein bisher bestes Resultat seit seinem Umstieg in die MotoGP-Klasse.

Siege für Lüthi und Cortese
In der Moto2-Kategorie triumphierte der Schweizer Thomas Lüthi. Der Spanier Pol Espargaro übernahm mit Platz sechs die WM-Führung, da sein Landsmann Marc Marquez wie zwölf weitere Fahrer in diesem Rennen ausschieden. Nur ein Zähler trennt nun die beiden Iberer, Lüthi folgt drei Punkte hinter Espargaro auf Rang drei.

In der Moto3 verteidigte der deutsche KTM-Werkspilot Sandro Cortese mit Rang sechs seine WM-Führung erfolgreich. Den Sieg in einem wahren Sturzfestival sicherte sich der französische Lokalmatador Luis Rossi (Honda). Auch Cortese rutsche zwei Runden vor Schluss von der Strecke, schaffte es aber rasch wieder zurück auf den Kurs und verteidigte damit seine Spitzenposition nach vier von 17 WM-Läufen.

MotoGP in Le Mans (28 Runden a 4,185 km/117,18 km):
1. Jorge Lorenzo (ESP) Yamaha 49:39,743 Min. (Schnitt: 141,571 km/h)
2. Valentino Rossi (ITA) Ducati +9,905 Sek.
3. Casey Stoner (AUS) Honda 11,298
4. Dani Pedrosa (ESP) Honda 29,361
5. Stefan Bradl (GER) Honda 32,477
6. Nicky Hayden (USA) Ducati 32,842
7. Andrea Dovizioso (ITA) Yamaha 59,759

WM-Stand nach 4 von 18 Rennen:
1. Lorenzo 90 Punkte
2. Stoner 82
3. Pedrosa 65
4. Cal Crutchlow (GBR) Yamaha 45
5. Dovizioso 44
6. Rossi 42
7. Bradl 35

Nächste Rennen: Grand Prix von Katalonien am 3. Juni in Montmelo/Barcelona.