Moto GP von

Jorge Lorenzo siegt in Mugello

Spanier triumphiert vor Andrea Dovizioso und dem Australier Casey Stoner

Moto GP - Jorge Lorenzo siegt in Mugello © Bild: Reuters/Sposito

Weltmeister Jorge Lorenzo hat nach einer starken Aufholjagd am Sonntag den Motorrad-Grand-Prix von Italien in Mugello gewonnen. Mit seinem zweiten Saisonsieg im MotoGP reduzierte der von Platz sechs gestartete Yamaha-Fahrer aus Spanien seinen Rückstand auf Casey Stoner auf 19 Punkte. Der australische WM-Führende war zwar zum fünften Mal in diesem Jahr aus der besten Startposition los gefahren, wurde aber sechs Runden vor Schluss von Lorenzo und in der letzten auch noch von Andrea Dovizioso überholt und damit nur Dritter.

Weiter ging hingegen das Drama um Valentino Rossi. Der nur von Platz zwölf gestartete Szene-Superstar brachte beim ersten Heimrennen auf der Ducati die 100.000 Fans durch viele Überholmanöver zwar zum Jubeln, beendet das Rennen aber doch nur auf Platz sechs. Aufgrund der anhaltenden Probleme seines Motorrades ist der neunfache Weltmeister derzeit nur ein Schatten seiner selbst. In der WM ist Rossi mit bereits 61 Punkten Rückstand auf Stoner Vierter.

Im Moto2 feierte der Spanier Marc Marquez seinen dritten Saisonsieg, der Deutsche Stefan Bradl verteidigte mit Platz zwei seine klare WM-Führung aber problemlos. In der 125er-Klasse kehrte der Spanier Nicolas Terol nach seinem verletzungsbedingten Fehlen in Assen mit einem weiteren Sieg zurück und baute seine WM-Führung aus.