Morgenstund hat Gold im Mund: Impfungen wirken bei Männern morgens deutlich besser

Stärkere Antikörperproduktion am frühen Morgen Bei Frauen zeigt Uhrzeit keinen Einfluss auf Reaktion

Morgenstund hat Gold im Mund: Impfungen wirken bei Männern morgens deutlich besser © Bild:

Männer sollten sich möglichst morgens impfen lassen. In einer britischen Studie produzierten die männlichen Teilnehmer die gewünschten Antikörper besonders gut, wenn sie die Impfung zu Beginn des Tages erhielten.

Die Forscher der Universität Birmingham verabreichten zunächst 75 Studenten eine Hepatatis-A-Impfung entweder in der Früh oder am Nachmittag. In einem zweiten Durchgang wurden dann 90 ältere Erwachsene entweder morgens oder nachmittags gegen Grippe geimpft. Zu den Frühterminen reagierten wesentlich mehr Männer mit einer verstärkten Antikörperproduktion als am Nachmittag. Bei den Frauen hatte die Tageszeit dagegen keinen Einfluss auf die Impfreaktion. (apa/red)