Berührende Worte von

Morgan Miller: So nah liegen
Glück und Leid beieinander

Berührende Worte - Morgan Miller: So nah liegen
Glück und Leid beieinander © Bild: imago/Viennareport

Vor einem Monat erblickte das dritte gemeinsame Kind von Morgan und Bode Miller das Licht der Welt. Es war ein Lichtblick nach dem Tod ihrer Tochter Emmy. Nun äußerte sich die frischgebackene Mama erstmals seit der Geburt ihres Sohnes.

Am 5. Oktober erblickte das Söhnchen von Bode und Morgan Miller das Licht der Welt. Der Bub ist neben der verstorbenen Emmy und dem dreijährigen Nash das dritte gemeinsame Kind des Paares. Bode hat aus früheren Beziehungen zudem die zehnjährige Neesyn und den fünfjährigen Samuel.

Einen Monat nach der Geburt meldet sich Morgan Miller nun via Instagram zu Wort. Einmal mehr findet die Ehefrau des ehemaligen Ski-Stars dabei berührende Worte, die beim Lesen ganz schön an die Nieren gehen.

Morgan Miller postet drei Bilder. Das erste zeigt eine Ultraschall-Aufnahme ihres Sohnes. Der Check wurde fünf Tage nach Emmys Tod durchgeführt. Die werdende Mutter ging nur widerwillig zur Untersuchung, immerhin hatte sie beim letzten Termin noch ihr geliebtes Töchterchen bei sich. "In eine Zukunft ohne meine Tochter zu starten, fühlte sich wie ein Dolch in meinem Herzen an. Wie kann sich das Leben so schnell ändern?", schreibt die 31-Jährige. Morgan wollte die Untersuchung rasch hinter sich bringen, doch die Ärztin zeigte ihr dennoch das 3D-Bild ihres Sohnes. "Ich sah das süße Gesicht meines Babys. Er sah so sehr wie meine anderen Babys aus: Genau wie Bode mit dieser süßen Nase und den vollen Lippen", schreibt Morgan. Sie sah jedoch noch etwas anderes: Einen Engel an der rechten Seite des Buben. Für Morgan ist dies ein klares Zeichen, dass Emmy noch immer da ist.

Auf dem zweiten Bild ist der kleine Miller-Boy, dessen Namen seine Eltern noch nicht verraten haben, zu sehen, auf dem dritten Foto hält er ein Kettchen in seiner Hand, das den Handabdruck seiner verstorbenen Schwester Emmy zeigt. Es sind herzzerreißende Bilder, die gleichzeitig Trauer und Glück beinhalten.

Emmy wäre inzwischen zwei Jahre alt

Einen Tag später postet Morgan Fotos ihrer verstorbenen Tochter. Der traurige Hintergrund: Emmy wäre am 5. November zwei Jahre alt geworden. "Ich liebe dich bis zum Himmel und zurück", schreibt die trauernde Mutter zu den Bildern, die alle an ihre süße Tochter erinnern sollen.