Mordalarm im Bezirk Gmunden: Tote
86-Jährige in Haus in Gosau aufgefunden

Einbruchsspuren lassen auf Raubmord schließen Spurensicherung im Einsatz. Todesursache unbekannt

Mordalarm im Bezirk Gmunden: Tote
86-Jährige in Haus in Gosau aufgefunden © Bild: APA/Jäger

Eine 86-jährige Frau ist Freitag früh tot in ihrem Einfamilienhaus in Gosau (Bezirk Gmunden) in Oberösterreich aufgefunden worden. Vorerst war unklar, ob ein Gewaltverbrechen vorliegt. Da das Gebäude Einbruchsspuren aufweist, steht aber die Möglichkeit eines Raubmordes im Raum. Die Ermittlungen laufen.

Die Polizeiarbeit gestaltet sich schweirig. Man ermittle zwar wegen Mordes, erklärte Sicherheitsdirektor Alois Lißl. Es sei aber nicht sicher, dass die 86-jährige Frau in ihrem Haus Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist. Eine für Samstag angeordnete Obduktion sollte weitere Aufschlüsse liefern.

Angehörige der Frau hatten die Leiche gegen 8.00 Uhr entdeckt und die örtliche Polizei informiert. Das Landeskriminalamt wurde eingeschaltet. Es sei augenscheinlich eingebrochen worden, so Lißl, der von einer kaputten Fensterscheibe berichtete. Ob etwas fehlt, könne erst Anfang kommender Woche gesagt werden. Wegen der umfangreichen Spurensicherung dürften die Verwandten nicht früher ins Haus.

An der Leiche selbst sei laut Lißl keine äußerliche Gewalteinwirkung sichtbar. Man habe vor Ort einen Gerichtsmediziner hinzugezogen. Am Mittwoch war die 86-Jährige zuletzt lebend gesehen worden.

(apa/red)