Mord auf Südsee-Insel von

Deutscher zerstückelt

Untersuchung bringt Details ans Licht - Hauptverdächtiger ist immer noch flüchtig

Mord auf Südsee-Insel - Deutscher zerstückelt © Bild: Blog/www.baju-sailing.de

Der deutsche Weltumsegler Stefan R. wurde auf der Südsee-Insel Nuku Hiva brutal ermordet, die DNA-Untersuchung bringt nun die grausigen Details ans Licht. Der 40-Jährige wurde getötet, zerstückelt und seine Überreste anschließend verbrannt.

Dass die entdeckten Knochenreste und Zähne von Stefan R. stammen, haben DNA-Tests eindeutig bewiesen, wie die Zeitung "Les nouvelles de Tahiti" berichtet. Auch Staatsanwalt Jose Thorel bestätigte nun den Tod des Deutschen.

Der mutmaßliche Mörder Arihano "Henri" Haiti konnte von der Polizei noch nicht gefasst werden. Spezielle Suchtrupps sind auf der Insel unterwegs, um eine Spur des Verdächtigen zu finden. Die Ermittler vermuten, dass sich Haiti in den dichten Wäldern im Inneren der Insel versteckt.

Die 37-jährige Lebensgefährtin des Deutschen, Heike D., ist laut "Les nouvelles de Tahiti" bereits wieder unterwegs in ihre Heimat. Zuvor hat sie noch eine Aussage vor dem Untersuchungsrichter gemacht. Heike D. ist von Haiti ebenfall angegriffen worden, konnte aber entkommen und die Polizei informieren.

Weiterführender Link:
"Les nouvelles de Tahiti"