Mord in Simmering geklärt: 2 Jugendliche zeigten sich bei Einvernahme geständig

Wien: Valmir L. musste wegen 50 Euro sterben Jugendliche zeigen sich bei Einvernahme geständig

Mord in Simmering geklärt: 2 Jugendliche zeigten sich bei Einvernahme geständig © Bild: BPD-Wien

Zwei Frauen, die am Nachhauseweg laute Hilfeschreie vernahmen, sahen zwei Verdächtige weglaufen und fanden den Schwerverletzten, der wenig später im Rettungswagen starb. Die Polizei veröffentlichte seitdem mehrere Fotos von Überwachungskameras aus Spiellokalen. Die abgebildeten Jugendlichen, die sich darauf gemeldet hatten, konnten aber nichts zur Aufklärung der Tat beitragen oder es handelte sich nur um flüchtige Bekanntes des Mordopfers, hatten die Ermittler bekanntgegeben.

Der 18-Jährige musste offenbar wegen 50 Euro sterben. Das geht aus dem Geständnis der beiden 16- und 17-jährigen Verdächtigen hervor. Sie hatten das Opfer erst zweieinhalb Stunden zuvor kennengelernt, als sie es um eine Zigarette baten, wie Ermittler des Landeskriminalamtes am Mittwoch bei einer Pressekonferenz berichteten.

Die Verdächtigen kamen mit dem 18-Jährigen in weiterer Folge ins Gespräch und gaben ihm 50 Euro, damit er Haschisch für sie besorgt. Doch der Lehrling verspielte das Geld in einem Wettlokal in der Simmeringer Hauptstraße. Weil die Jugendlichen den Eindruck hatten, dass er sich absetzen wollte anstatt wie geplant bei einem Überfall mitzumachen, kam es zu einem Streit und letztlich zu den tödlichen Messerstichen. Die beiden Verdächtigen waren bereits früher von den Ermittlern befragt worden, behaupteten aber, sie seien allein zu Hause gewesen. Im Zuge der nun vorgenommenen Einvernahme zeigten sich die beiden Jugendlichen geständig.

(apa/red)

Kommentare

glaubt das wirklich wer?? Geständnis?? Sollten keine Täter gefunden werden , gibt es Bandenkrieg in Simmering! Also Punkt 1 für unser sicheres Häuplvasilakouwien! 2 Täter angeben und ruhe ist!
Punkt 2 / Wir haben alles getan für unser sicheres Wien , denkt bei den nächsten Wahlen daran!! Mit freundlichen Grüßen die rotgrüne Partei! Prost !

galileo2

un noch was ... an jedem eck ist in wien schon so ein Spielautomaten lokal, na kein wunder wenn in wien die jugendlichen untereinander sich abstechen wegen ein paar euro. ja ja , wie sagt unser rauschtaube da häupl, wien ist sicher....man sieht ja wie, jeden tag wir ana obgstochn.

galileo2
galileo2 melden

*lol* beide sind wiener....das ist aber mal eine ausnahme...oder besser gesagt.....wahrscheinlich wieder ein sog...wiener mit Integrationshintergrund...würd unser Reblaus sagen da Häupl u seine Vizebürgermeisterin die vassilakou. *lol*

ach ja, valmir ist ein typischer wiener name....

powervomland melden

Re: *lol* Das Verhaltensmuster entspricht tatsächlich nicht den typischen Wiener 16-17 Jährigen. Wegen Euro 50 ein Mord, das gibts in anderen Kulturen schon. Traurig, was da passiert ist. An alle Privatsphärenschützer: An jeder Ecke eine Kamera würde manches verhindern. Kein Normalo fühlte sich dabei ausspioniert.

Seite 1 von 1