Mobiltelefone sollen Bankkarten ersetzen:
Nokia will das Bezahlen via Handy forcieren

Erste Tests mit einheitlichem Standard ab Oktober

Mobiltelefone sollen Bankkarten ersetzen:
Nokia will das Bezahlen via Handy forcieren © Bild: Nokia

Der weltgrößte Handyhersteller Nokia will gemeinsam mit Netzbetreibern das Bezahlen mit dem Mobiltelefon weltweit ermöglichen. "Das Telefon wird zum Portemonnaie, dann können Sie mit ihm bezahlen so wie mit Ihren Bankkarten", sagte der Chef von Nokias wichtigster Handy-Sparte, Kai Oistamo.

Das finnische Unternehmen schloss sich laut Branchenverband GSM Association einer entsprechenden Initiative an. Erste Tests mit dem neuen Standard sind ab Oktober geplant.

Handy statt Bankomatkarte
Künftig sollen Verbraucher Rechnungen begleichen können, indem sie ihr Handy über ein Lesegerät an der Kasse ziehen und gegebenenfalls eine Geheimzahl eingeben. Die dafür nötigen Chips mit Funkfunktion wollen Nokia und seine beiden größten Konkurrenten Samsung Electronics und LG Electronics in ihre Handys einbauen.

Endlich geeinigt
"Nach mehreren Einzelinitiativen einigt sich die Mobilfunkbranche nun auf einen einzigen Ansatz, um das Handy statt Bargeld oder Kreditkarten zu benutzen", erklärte der Chef der GSM Association, Rob Conway. Zu den Unterstützern zählen neben anderen die Netzbetreiber KPN, Mobilkom Austria und O2. Auch die weltgrößte Kreditkartenfirma MasterCard ist dabei. (apa/red)