Mittelalterlich: Unverheiratetes Paar mit Kindern aus Missouri-Städtchen verwiesen!

Bürgerrechtsvereinigung klagt gegen Entscheidung

Weil sie in "wilder Ehe" leben, dürfen sich Olivia Shelltrack und Fondray Loving mit ihren drei Kindern nicht in dem Ort Black Jack im US-Bundesstaat Missouri niederlassen. Für jede Woche, die die Familie weiter in der Stadt bleibt, drohen ihr 500 Dollar (390 Euro) Strafe, teilte die Bürgerrechtsvereinigung ACLU mit.

Die Behörden der Stadt verweisen auf die Wohnungsverordnung der 6800-Einwohner-Gemeinde, die das Zusammenleben von "mehr als drei" Menschen nur dann erlaubt, wenn diese "blutsverwandt, verheiratet oder durch Adoption verbunden" sind. Loving ist aber nicht der leibliche Vater der 15-jährigen Tochter. Mit Unterstützung der ACLU will das seit 13 Jahren liierte Paar gegen die Entscheidung klagen.

Im Jänner waren Shelltrack und Loving mit ihren Kindern in das katholisch geprägte Black Jack gezogen und bekamen kurz darauf Besuch vom Amt. Die Beamten stellten fest, dass das Paar ohne Trauschein lebt und damit nicht die dortige Vorstellung von Familie erfüllt.

Erst im Juli hatte die Bürgerrechtsorganisation ACLU in einem Prozess im US-Bundesstaat North Caroline erfolgreich gegen ein über 200 Jahre altes Gesetzt geklagt, das das Zusammenleben unverheirateter Paare verbot. (apa)