Mit Panzern und Hubschraubern: Israels Soldaten stoßen in Osten von Gaza-Stadt vor

Heftiges Gewehrfeuer bei Einzug: Mind. 3 Verletzte Flugzeuge greifen im Gaza-Streifen zwei Häuser an

Israelische Soldaten sind Dienstag früh mit Panzern und gepanzerten Fahrzeugen unterstützt von Hubschraubern in den Osten von Gaza-Stadt vorgestoßen. Nach Augenzeugenberichten und Angaben von palästinensischen Sicherheitsbeamten gab es heftiges Gewehrfeuer. Israelische Hubschrauber hätten die Straßen beschossen, um für die Panzer und die gepanzerten Fahrzeuge den Weg freizumachen.

Israelische Elitesoldaten und Scharfschützen hätten sich auf dem Dach eines Hauses postiert und geschossen. Dabei seien mindestens drei Menschen verletzt worden.

Seit der Entführung eines israelischen Soldaten Ende Juni sind bei israelischen Militäraktionen im Gaza-Streifen nach palästinensischen Angaben mehr als 200 Palästinenser getötet und etwa 700 verletzt worden.

Zudem hätten israelischen Flugzeuge zwei Häuser im nördlichen und südlichen Gaza-Streifen mit Raketen angegriffen. Die Gebäude seien völlig zerstört worden. Israel habe die Besitzer vor dem Angriff gewarnt. Deshalb sei niemand verletzt worden. Die Palästinenser sollen nach israelischer Darstellung Extremisten sein, die in Anschläge gegen Israel verwickelt sein sollen.(apa/red)