Minus-Temperaturen und Schnee in Are:
Ski-Weltmeisterschaft ist nicht gefährdet

FIS überprüft am 19. Jänner die Pisten am WM-Ort Oberste Pisten-Abschnitte in exzellentem Zustand

Dreieinhalb Wochen vor den alpinen Ski-Weltmeisterschaften im schwedischen Are liegen die Organisatoren voll im Plan. "Wenn man den derzeitigen Zustand nimmt und die Wettervorhersage betrachtet, dann sind wir zuversichtlich, die Schneekontrolle zu bestehen", sagte der Chef des Organisationskomitees (OK), Lasse Lindquist.

Am 19. Jänner überprüft der Internationale Skiverband FIS die Pisten am WM-Ort. Die Weltmeisterschaften finden vom 3. bis 18. Februar statt.

Kaltes Wetter und Schneefall
Die vergangenen Wochen bescherten den WM-Organisatoren kaltes Wetter und Schneefall. Am Wochenende waren es zum Teil minus 12 Grad. Alle Vorbereitungen liegen laut OK im Zeitplan. Die oberen Pisten-Abschnitte seien in exzellentem Zustand, die unteren Strecken-Teile benötigten noch ein paar Tage, um in einen perfekten Renn-Zustand gebracht zu werden.

(apa/red)