Freisitz von

Mobiler Mini-Balkon

Österreicher entwirft Balkonsystem für jedermann: Aufklappen, einhängen & genießen

  • Flexibler Mini-Balkon "Freisitz"
    Bild 1 von 6 © Bild: Aramis Glück

    Freisitz

    Balkon gefällig? Mit dem "Freisitz" können ab sofort auch jene Balkonfeeling genießen, die dieses bis dato entbehren mussten.

  • Flexibler Mini-Balkon "Freisitz"
    Bild 2 von 6 © Bild: Aramis Glück

    Freisitz

    Aufklappen, einhängen und schon ist er fertig, der mobile Mini-Balkon.

Was gäbe ich nur für einen Balkon, hat sich bestimmt auch heuer wieder manch Städter gedacht, und dabei neidisch zu Balkon oder Terrasse des Nachbarhauses hinüber geäugt. Nichts ist unmöglich, hat sich der Wiener Architekturabsolvent Aramis Glück gedacht, und ein bisher einzigartiges flexibles Mini-Balkon-System entwickelt.

THEMEN:

Er nennt sich Freisitz, ist wunderbar wandelbar und der geglückte Versuch, all jenen ganz schnell ein bisschen Balkonfeeling zu geben, die dieses bisher entbehren mussten. Aufklappen, einhängen und genießen, ist das Prinzip der Metallkonstruktion, die, ist sie nicht als Balkonalternative im Einsatz, ebenso als Couch- oder Esstisch dienen kann.

Der flexible Minibalkon ist so konstruiert, dass er an unterschiedliche Fensterhöhen und Mauerdichten angepasst werden kann. Während man ihn im Alleingang aufbauen und befestigen kann, finden immerhin zwei Personen gleichzeitig darauf Platz. Das Möbelstück kostet rund 1.000 Euro und bedarf - unserer Meinung nach ein wesentlicher Punkt - keiner behördlichen Genehmigung. Na dann, nichts wie raus aus dem Fenster und frische Luft schnuppern!

Kommentare