Minenunglück in Peru von

Bergleute gerettet

Sechs Tage unter der Erde eingeschlossen. Verpflegung über ein Metallrohr

Minenunglück in Peru - Bergleute gerettet © Bild: Reuters

Die seit sechs Tagen in einer Kupfermine in Peru eingeschlossenen Bergleute sind gesund und wohlbehalten gerettet worden. Die neun in Decken eingewickelten Männer kamen nacheinander aus dem Tunnel des Bergwerks, wie ein AFP-Reporter berichtete. Zum Schutz vor dem Tageslicht trugen sie dunkle Brillen.

Die Kumpel saßen seit vergangenem Donnerstag in dem Bergwerk fest, nachdem ein Schacht eingestürzt war. Ihre Rettung gestaltete sich schwierig, weil immer wieder Geröll nachrutschte. Die Männer wurden über ein Metallrohr mit Luft, Wasser und Nahrung versorgt. Die Mine in Quilque bei Ica im Süden des Landes war eigentlich vor 20 Jahren stillgelegt worden, wird aber inzwischen von Arbeitern auf eigene Faust betrieben.