Millionenraub in Großbritannien: Polizei meldet 'bedeutsamen Fund' bei Beute-Suche

Haftbefehl gegen fünf weitere Tatverdächtige 78 Millionen Euro wurden aus Geldlager geklaut

Millionenraub in Großbritannien: Polizei meldet 'bedeutsamen Fund' bei Beute-Suche

Knapp zwei Wochen nach dem Millionenraub in Großbritannien hat die Polizei offenbar einen weiteren Teil der Beute entdeckt. In den vergangenen 24 Stunden sei Beamten ein "bedeutsamer Fund" gelungen, sagte der Polizeichef der Grafschaft Kent, Michael Fuller, am Montag. Eine Summe nannte er nicht.

Bis zu der jüngsten Entdeckung seien bereits elf Millionen (16,1 Mio. Euro) der am 22. Februar aus einem Bargelddepot in Tonbridge geraubten 53 Millionen Pfund (77,4 Mio. Euro) sichergestellt worden, sagte Fuller weiter. Der größte Teil davon sei in einer Autowerkstatt im Südosten Londons gefunden worden. Gegen fünf Verdächtige sei im Zusammenhang mit dem größten Geldraub der britischen Geschichte ein Haftbefehl ergangen. Zudem habe die Polizei über 300 Zeugenaussagen aufgenommen und mindestens 20 Razzien durchgeführt.
(apa/red)