Fakten von

Milchpreis - Fischler befürwortet Zinsstützungen für Bauern

Ex-EU-Agrarkommissar findet Kreditstundungen trotz massiver Kritik nachvollziehbar

Ex-EU-Agrarkommissar Franz Fischler befürwortet trotz massiver Kritik Zinsstützungen für Milchbauern. Vor allem jene Landwirte, denen in Zeiten guter Milchpreise von Molkereien und Experten geraten worden sei, zu investieren, kämen jetzt stark unter Druck, so Fischler laut "Tiroler Tageszeitung" (Montag).

Auf die Frage, ob es gerechtfertigt sei, dass das Land jetzt Bauern mit Zinsstützungen von 770.000 Euro für Agrarinvestitionen unter die Arme greift, obwohl sie für die Überproduktion verantwortlich sind, sagte Fischler: "Natürlich kann man das in einer Nachbetrachtung kritisieren, aber grundsätzlich ist die Vorgangsweise des Landes nicht falsch. Es muss im allgemeinen Interesse sein, dass die Vollerwerbsbauern nicht pleitegehen." Eine gewisse Stundung von Krediten sei ebenfalls nachvollziehbar, schließlich müssten die Bauern weiter produzieren, um ihren Zahlungsverpflichtungen nachzukommen.

Kommentare