Michael Jackson heimlich beigesetzt: Letzte Ruhestätte in anonymem Grab gefunden

Nur Familie und Management kennen genaue Stelle Jacksons fürchten, dass die Fans das Grab finden

Michael Jackson heimlich beigesetzt: Letzte Ruhestätte in anonymem Grab gefunden © Bild: APA/EPA/Speis

Michael Jackson soll bereits heimlich beigesetzt worden sein. Laut "Daily Mirror" fand der "King of Pop" seine letzte Ruhestätte auf dem Prominentenfriedhof Forest Lawn in den Hollywood Hills. Bei der Bestattung wurde auf jegliche Zeremonie verzichtet, berichtet die britische Zeitung. "Michael ist schon zur letzten Ruhe gelegt worden, aber außer der Familie und dem Friedhofsmanagement kennt niemand die genaue Stelle", zitierte der "Mirror" eine nicht näher genannte Quelle aus dem Umfeld des Friedhofs. Bisher hieß es, dass noch eine anonyme Grabstätte auf Forest Lawn gesucht werde. Seine Familie befürchte Grabschändung.

Dem Bericht zufolge sind verschiedene Orte als Grabstätte von Michael Jackson denkbar. So sei oftmals spekuliert worden, er könnte nahe dem Grab seiner Großmutter Martha Bridges bestattet werden. Sie war im Jahr 1990 im Alter von 83 Jahren gestorben und unter einem Baum beerdigt worden. In Betracht kämen aber auch andere ruhige Ecken des Friedhofs und mehrere Mausoleen.

Wie das Blatt weiter schreibt, könnte Jackson aber auch noch einmal umgebettet werden, falls Fans das Grab ausfindig machen. Eine alternative Ruhestätte wäre dann unter anderem die Neverland Ranch - das Anwesen bei Santa Barbara, auf dem Jackson fast 20 Jahre lebte.

(apa/red)