Michael Jackson von

Leibarzt bleibt weiterhin in Haft

Mediziner Conrad Murray bleibt während Berufungsverfahren hinter Gittern

Michael Jackson - Leibarzt bleibt weiterhin in Haft © Bild: Reuters

Der wegen fahrlässiger Tötung verurteilte frühere Leibarzt von US-Popstar Michael Jackson ist vor Gericht mit dem Versuch gescheitert, während seines Berufungsverfahrens auf freien Fuß zu kommen. Wegen Fluchtgefahr müsse Conrad Murray weiter hinter Gittern bleiben, entschied der Richter Michael Pastor am Freitag in Los Angeles.

Pastor hatte den 59-jährigen Mediziner Ende November wegen der fahrlässigen Tötung Jacksons zu vier Jahren Haft verurteilt. Murray war schuldig gesprochen worden, dem unter Schlaflosigkeit leidenden Popstar im Juni 2009 eine Überdosis des Betäubungsmittels Propofol verabreicht und ihn dann vernachlässigt zu haben.

Im Jänner beantragte Murray, gegen Kaution für die Dauer seines Berufungsprozesses freizukommen. Er bot an, sich mit einer elektronischen Fußfessel überwachen zu lassen. Die Staatsanwaltschaft befürchtete aber, dass Murray dennoch außer Landes fliehen könnte. Das Berufungsverfahren könnte rund ein Jahr dauern.