Michael Jackson: 9 Anklagepunkte, davon 7-facher Kindesmissbrauch!

In 2 Fällen setzte er das Kind unter Alkohol. PLUS: Faksimile der Anklageschrift ansehen.

Vier Mal drückte die blonde Mittfünfzigerin Wonda Strand den Amtsstempel - .

Jacksons Anwalt, Mark Gergaros, sagte nach der Klageerhebung, dass sein Mandant keineswegs die Absicht hege zu fliehen. Nach Angaben Sneddons könnten die Behörden die Kaution von drei Millionen Dollar und Teile des Vermögens von Jackson beschlagnahmen, wenn er nicht bis zum 6. Jänner in die USA zurückkehrt.

Anklage in sieben Fällen des Missbrauchs
In allen sieben Fällen soll sich Jackson an demselben krebskranken Zwölfjährigen vergangen haben, der die "Neverland Ranch" des Sängers regelmäßig besucht hatte. Konkret hätten sich die Vorfälle zwischen dem 7. Februar 2003 und dem 10. März 2003 ereignet. In der Anklageschrift steht, die Straftat, begangen von Michael Joe Jackson, geschah vorsätzlich. Jackson habe unzüchtige Handlungen mit dem Körper, bestimmten Körperteilen und Gliedmaßen des Kindes - genannt "John Doe" - unter 14 Jahren gesetzt zu haben, die den Zweck der Erregung und Befriedung der Lust, Leidenschaft und sexuellen Wünsche des sogenannten Angeklagten und des Kindes beinhalten. HIER KLICKEN: Faksimile der Anklageschrift ansehen .

2 Fälle: Verabreichung von Rauschmitteln
Jackson wird laut Sneddon außerdem vorgeworfen, zweimal dem Minderjährigen eine berauschende Substandz, in diesem Fall Alkohol, in der Absicht eingeflößt zu haben, eine Straftat zu begehen. Dabei handelt es sich offenbar um denselben Jungen.

Jackson war nach einer Razzia auf der "Neverland Ranch" im November verhaftet, kurz danach aber gegen eine Kaution von drei Millionen Dollar (2,42 Mill. Euro) freigelassen worden. Er erhielt jetzt von den Justizbehörden die Erlaubnis, ins Ausland zu reisen. (apa/red)