Fakten von

Mexiko: Bär nach zwölf Jahren Käfig befreit

Behörden holten gequälte Tiere aus Gefangenschaft

Mexikos Behörden haben zwei Tiere aus einer qualvollen Gefangenschaft befreit. Das erste sei ein etwa 19 Jahre alter Bär, der rund zwölf Jahre in einem Käfig verbracht habe, teilte die mexikanische Staatsanwaltschaft für Umweltschutz am Mittwoch mit.

Der Bär gehörte demnach dem Zirkus "Circo Osorio" von Puerto Vallarta im Westen des Landes. Er sei lange eingesperrt gewesen, wohl weil er seinem Dompteur nicht mehr gehorcht hatte.

Beim zweiten Tier handelte es sich um einen acht Monate jungen Löwen, der auf einer Ranch im westlichen Bundesstaat Michoacán gefangen gehalten wurde, hieß es weiter. Das Tier sei abgemagert gewesen und habe mehrere Verletzungen aufgewiesen.

Kommentare