Fakten von

Mexikanische Polizisten entdeckten Geheimtunnel an der US-Grenze

Über 30 Meter langer unterirdischer Weg befand sich im Bau

Die mexikanischen Behörden haben an der Grenze zu den USA einen geheimen Tunnel von über 30 Metern Länge entdeckt. Wie die nationale Sicherheitskommission des Landes am Sonntag mitteilte, führte der im Bau befindliche Tunnel unter der Grenze entlang und lag mit 1,50 Metern auf mexikanischer und gut 30 Metern auf US-Seite.

Verbinden sollte der Tunnel einen Ort im mexikanischen Staat Sonora mit Nogales im US-Staat Arizona. Entdeckt wurde er, weil mexikanische Polizisten bei der Inspektion von Rohrleitungen an einer Stelle Unregelmäßigkeiten entdeckten. Sie fanden daraufhin einen Tunneleingang mit einem Durchmesser von nur 51 Zentimetern, wie die Sicherheitskommission erklärte. Demnach war der Tunnel zur Hälfte mit Holzbalken gesichert und befand sich im Bau, einen Ausgang gab es noch nicht.

Auf beiden Seiten der Grenze werden immer wieder geheime Tunnel entdeckt. Sie werden für den Drogenhandel benutzt, aber auch dafür, auf illegalem Weg Einwanderer in die USA zu schleusen.

Kommentare