Messi und Ronaldo Top-Favoriten: Duell um Wahl zum Weltfußballer des Jahres erwartet

Sieben Barca-Akteure Liste der 23 Nominierten PLUS: Alle Kandidaten der Wahl im Überblick

Messi und Ronaldo Top-Favoriten: Duell um Wahl zum Weltfußballer des Jahres erwartet © Bild: APA/ANSA

Der Fußball-Weltverband (FIFA) hat die Namen jener 23 Spieler bekanntgegeben, die für die Wahl zum Weltfußballer 2009 infrage kommen. Inkludiert sind dabei unter anderem der argentinische Top-Favorit Lionel Messi, der mit dem FC Barcelona in diesem Jahr bisher fünf Titel holte, sowie Vorjahressieger Cristiano Ronaldo. Unter den möglichen Anwärtern befinden sich sieben Kicker, die in diesem Jahr für Barca im Einsatz waren.

Die Liste der 23 Kandidaten sowie der 10 Kandidatinnen für den Titel der Weltfußballerin 2009 wurde von Experten der Fußballkommission und der Kommission für Frauenfußball erstellt. Die endgültige Wahl treffen die Kapitäne und Teamchefs der Männer- und Frauennationalteams, wobei sie nicht für Kicker jener Auswahl stimmen dürfen, die sie trainieren oder für die sie spielen. Anfang Dezember wird der Anwärterkreis auf je fünf Kicker reduziert, geehrt werden die Gewinner schließlich am 21. Dezember im Rahmen der 19. FIFA World Player Gala im Kongresshaus in Zürich.

Die 23 Kandidaten
Michael Ballack (Deutschland/Chelsea)
Gianluigi Buffon (Italien/Juventus)
Iker Casillas (Spanien/Real Madrid)
Cristiano Ronaldo (Portugal/Manchester United - Real Madrid)
Diego (Brasilien/Werder Bremen - Juventus Turin)
Didier Drogba (Elfenbeinküste/Chelsea)
Michael Essien (Ghana/Chelsea)
Samuel Eto'o (Kamerun/Barcelona - Inter Mailand)
Steven Gerrard (England/Liverpool)
Thierry Henry (Frankreich/Barcelona)
Zlatan Ibrahimovic (Schweden/Inter Mailand - Barcelona)
Andres Iniesta (Spanien/Barcelona)
Kaka (Brasilien/AC Milan - Real Madrid)
Frank Lampard (England/Chelsea)
Luis Fabiano (Brasilien/FC Sevilla)
Lionel Messi (Argentinien/Barcelona)
Carles Puyol (Spanien/Barcelona)
Franck Ribery (Frankreich/Bayern München)
Wayne Rooney (England/Manchester United)
John Terry (England/Chelsea)
Fernando Torres (Spanien/Liverpool)
David Villa (Spanien/Valencia)
Xavi (Spanien/Barcelona)


(apa/red)