Fussball von

Messi schoss Barca mit Hattrick
zur Tabellenführung

Katalanen schickten Rayo Vallecano mit 6:1-Packung wieder nach Hause

Lionel Messi gegen Rayo © Bild: David Ramos/Getty Images

Der FC Barcelona hat die Tabellenführung in der spanischen Meisterschaft übernommen. Die Katalanen setzten sich am Sonntag vor eigenem Publikum gegen Rayo Vallecano mit 6:1 durch und liegen nun einen Punkt vor Real Madrid.

Luis Suarez brachte Barca in der 5. Minute nach Pass von Xavi in Führung, Gerard Pique erhöhte in der 49. Minute aus kurzer Distanz auf 2:0, nachdem Javier Mascherano Aluminium getroffen hatte.

Danach folgten die großen Auftritte von Lionel Messi. In der 57. Minute scheiterte der Argentinier zunächst mit einem Elfmeter an Rayo-Goalie Cristian Alvarez, der Penalty wurde allerdings wiederholt, weil Spieler der Gäste zu früh in den Strafraum gelaufen waren. Im zweiten Versuch verwandelte Messi souverän.

Hattrick in elf Minuten

Sechs Minuten später staubte "La Pulga" nach einem von Alvarez kurz abgewehrten Suarez-Schuss zum 4:0 ab, in der 68. Minute machte Messi seinen lupenreinen Hattrick binnen elf Minuten perfekt. Der vierfache Weltfußballer hält nun bei 30 Liga-Saisontreffern und schloss in der Torschützenliste zu Cristiano Ronaldo auf. Außerdem ist Messi mit insgesamt 24 Liga-Hattricks nun der alleinige Rekordhalter in Spaniens Primera Division. Der Superstar brachte es für Barca insgesamt schon auf 32 Triplepacks.

Rayo musste nach Gelb-Rot für Tito ab der 55. Minute mit zehn Mann auskommen, Barcelona wurde in der 80. Minute durch die Rote Karte von Dani Alves wegen Torraubs numerisch geschwächt. Den fälligen Elfmeter verwertete Alberto Bueno zum Ehrentor für Rayo. Für den Endstand sorgte Suarez in der 91. Minute nach Vorarbeit von Messi.

Nächste Real-Pleite

In deutlich schlechterer Verfassung als der Erzrivale präsentierte sich Real Madrid am Vortag. Die "Königlichen" verloren am Samstag auswärts gegen Athletic Bilbao mit 0:1 und offenbarten dabei vor allem im Angriffsspiel eklatante Schwächen, wie Trainer Carlo Ancelotti verbittert feststellte. "Jeder Spieler hat auf eigene Faust nach Lösungen gesucht. Aber wir hätten schneller und mit weniger Ballkontakten spielen müssen. Es hat zu viel Verwirrung in unserer Mannschaft gegeben", kritisierte der Italiener.

Cristiano Ronaldo regt sich auf
© Juan Manuel Serrano Arce/Getty Images Bei Cristiano Ronaldo läuft es nicht.

Seine Mannschaft hat von den vergangenen fünf Liga-Partien nur zwei gewonnen, weshalb Ancelotti zuletzt unter Beschuss von Medien und Fans geriet. "Ich akzeptiere meine Verantwortung", sagte der Coach und musste zugeben: "Wir spielen derzeit schlecht und das Titelrennen ist für uns schwieriger geworden. Aber es ist noch nicht vorbei."

Reals viel gerühmte Sturmreihe mit Gareth Bale, Karim Benzema und Ronaldo lieferte zuletzt durchwachsene Darbietungen ab. "Sie haben kein gutes Match gemacht, aber das Problem waren nicht nur unsere drei Stürmer. Jeder Spieler ist verantwortlich für das Offensivspiel", betonte Ancelotti.

Atletico nur Remis

Atletico Madrid hat sich am Sonntagabend gegen Valencia mit einem 1:1-Heimremis begnügen müssen. Damit verlor der Meister weiter Boden auf den nun voran liegenden FC Barcelona. Atletico liegt nun sieben Zähler hinter den Katalanen. Valencia ist einen Zähler hinter den Madrilenen Vierter.

Die Gastgeber gingen durch den spanischen Teamspieler Koke (33.) in Führung, der deutsche Weltmeister Shkodran Mustafi glich jedoch in der 78. Minute aus. Valencias Javi Fuego sah kurz vor dem Spielende noch die Gelb-Rote Karte.

Kommentare