Messerattacke auf offener Straße in Graz: Opfer an Lunge lebensgefährlich verletzt

Täter stach in Brust: "Jeder kriegt seine Rechnung" Opfer schleppte sich in Wohnung und rief die Rettung

Messerattacke auf offener Straße in Graz: Opfer an Lunge lebensgefährlich verletzt © Bild: APA/Wagner

Ein 27-jähriger Grazer ist von einem Unbekannten auf offener Straße mit einem Messer attackiert und in das Brustbein gestochen worden. Als der Täter zustach, gab er den Satz "Jeder kriegt seine Rechnung" von sich. Danach ergriff der Angreifer die Flucht. Eine Freundin brachte den Verletzten in eine Wohnung, von wo aus sie die Rettung verständigten, so die Bundespolizeidirektion Graz.

Der Angriff geschah gegen 18.00 Uhr an der Kreuzung Auf der Tändelwiese/Reiherstadlgasse im Bezirk Gries. Plötzlich ging der Täter auf den 27-Jährigen los, nach der Attacke flüchtete der Täter - begleitet von einem zweiten Mann - in Richtung Herrgottwiesgasse. Verletzt schleppte sich das Opfer mit Hilfe einer Freundin in seine Wohnung in der Vinzenz Muchitschstraße. Die Rettung brachte den Grazer in das UKH, wo er mit einem durch die Stichverletzung hervorgerufenen Pneumothorax - eine eingeschränkte Atmungsfähigkeit, die auch lebensbedrohliche Formen annehmen kann - auf die Intensivstation gebracht wurde.

(apa/red)