Messerattacke von

Bauchstich in Wiener Lokal

Meidling: Mann oberflächlich verletzt. Mutmaßlicher Täter festgenommen

Messerattacke - Bauchstich in Wiener Lokal © Bild: APA/Oczeret

Ein Mann ist Samstag früh in einem Lokal in Wien-Meidling verletzt worden. Laut Polizei bekam das Opfer einen Bauchstich verpasst. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen.

Bei einer Messerstecherei ist ein 35-jähriger Türke Samstag früh in Wien-Meidling verletzt worden. Laut Polizei geriet der Mann kurz vor 7.30 Uhr in einem Cafe - entgegen ersten Meldungen offenbar kein Rotlichtbetrieb - in der Arndtstraße 24 mit einem 55-jährigen Landsmann in Streit. Die Auseinandersetzung verlagerte sich vor die Tür, wo der ältere ein Taschenmesser aus der Jacke zog und dem Kontrahenten im Bereich der linken Schulter eine Stichwunde sowie Verletzungen im Bauchbereich und am linken Oberschenkel verpasste.

Der Verdächtige flüchtete, Zeugen verständigten die Polizei und die Rettung. Der Verletzte wurde mit einem Hubschrauber abtransportiert. Seine Blessuren wurden als nicht lebensbedrohlich eingestuft. Während die Polizei den Tatort untersuchte, stellte sich der 55-Jährige in Begleitung seines Sohnes. Laut Exekutive gestand er die Tat und wurde festgenommen. Über den Grund des Streits gab es noch keine Angaben.

Kommentare

melden

Der... Kampf um den Spitzenplatz in der Kriminalitätsstatistik wird von den Straftatenmigranten offenbar weiterhin hart geführt. Der Kampf um einen Arbeitsplatz hingegen weniger.

freud0815 melden

Re: kopierst du den hinichen satz immer? es wird immer gewettert dass türken den ösies die arbeitsplätze klauen-wo steht denn dass die arbeitslos waren/sind?
das ist immer noch nicht so schlimm wie fritzl und prikopil, egal ob ihr österreicher das gerne hört, aber die grössten psychos sind österreicher-freud war jahrelang in wien, net in istanbul
und in den gemiendebauten halten die ausländer schlecht bezahlte jobs, die ösies sind bis zu 20 jahre arbeitslos und leben wie maden im speck-ich kenne einige die ende des monats mehr übrig haben als ich -und ich verdiene net gerade schlecht

Seite 1 von 1