Politik von

Merz will Kandidatur für CDU-Vorsitz in Berlin bekanntgeben

Ex-Fraktionschef will am Dienstag Pläne begründen

Der frühere Chef der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Friedrich Merz, will seine Kandidatur für den CDU-Bundesvorsitz einem Bericht zufolge am heutigen Dienstag in Berlin bekanntgeben.

Der 62 Jahre alte Jurist werde begründen, warum er im Dezember auf dem Parteitag in Hamburg die Nachfolge von Angela Merkel antreten wolle, meldet das "Handelsblatt" online unter Berufung auf Parteikreise. Ein Sprecher von Merz wollte den Bericht zu Mittag zunächst nicht kommentieren.

Merkel hatte am Montag angekündigt, den Parteivorsitz abzugeben und sich 2021 ganz aus der Politik zurückziehen. Bis zum Ende der Wahlperiode will sie aber Kanzlerin bleiben.

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und Gesundheitsminister Jens Spahn haben ihre Kandidatur bereits in den Spitzengremien der CDU angekündigt. Nach dpa-Informationen will auch Merz antreten.

Kommentare