Mercer-Studie von

Die teuerste Stadt der Welt

Angolische Hauptstadt Luanda ist edelstes Pflaster - Wien auf Platz 36

  • Bild 1 von 10 © Bild: Wikimedia Commons/oneVillageInitiative

    Die zehn teuersten Städte der Welt

    Platz 1: Luanda (Angola)

  • Bild 2 von 10

    Die zehn teuersten Städte der Welt

    Platz 2: Tokio (Japan)

Wer hätte das gedacht? Die angolanische Hauptstadt Luanda ist die teuerste Stadt der Welt. Das ergab eine neue Lebenshaltungskosten-Studie des Unternehmensberaters Mercer. Am günstigsten lebt es sich für Ausländer in Karachi (Pakistan). Die österreichische Hauptstadt Wien hingegen liegt bei den Lebenshaltungskosten im internationalen Vergleich unter 214 Städten zwar noch immer im oberen Drittel auf Rang 36, ist allerdings gegenüber dem Vorjahr von acht Städten überholt worden.

Luanda ist aus der Studie zum zweiten Mal als teuerste Stadt der Welt für ausländische Bewohner hervorgegangen. Der Hauptgrund liegt in den Unterbringungskosten, die in vielen Städten Afrikas sehr hoch sind.

Tokio liegt nach wie vor an zweiter Stelle, gefolgt von Ndjamena in Tschad auf Platz drei. Neu in den Top Ten der teuersten Städte der Welt sind Singapur (8, zuvor 11) und Sao Paolo (10), das seit 2010 um elf Plätze nach oben gestiegen ist. Das in Führung liegende Luanda ist dreimal so teuer wie Karachi (214).

Ranking durcheinandergewirbelt
Die jüngsten Ereignisse in der Welt wie Naturkatastrophen und politische Umwälzungen haben die Ranglisten in vielen Regionen durch Währungsschwankungen, Kosteninflation für Güter und Dienstleistungen und Volatilität im Hinblick auf Preise für Unterkünfte beeinflusst.

Moskau schlägt Genf und Zürich
Moskau (4) ist nach wie vor die kostspieligste Stadt in Europa, gefolgt von Genf (5) und Zürich (7). Oslo (15) ist im Vergleich zum Vorjahr um vier Plätze zurückgefallen, während Bern (16) um sechs Plätze gestiegen und Kopenhagen um sieben Plätze von 10 auf 17 gesunken ist. Im Jahr 2010 noch auf Rang 76 hat Stockholm (39) eine der dramatischsten Veränderungen in dieser Region erlebt - vor allem auf Grund der deutlichen Aufwertung der Landeswährung gegenüber dem US-Dollar.

Europa: Lebenshaltungskosten stabil
In den meisten westeuropäischen Städten sind die Lebenshaltungskosten für Arbeitnehmer aus dem Ausland in den letzten zwölf Monaten relativ stabil geblieben. Dennoch sind viele Städte in dieser Region im Ranking abgefallen, in erster Linie weil andere Städte in anderen Regionen teurer geworden sind und daher die europäischen Städte in der Liste verdrängt haben.

Die zehn teuersten Städte weltweit:

1. Luanda (Angola)
2. Tokio (Japan)
3. Ndjamena (Tschad)
4. Moskau (Russland)
5. Genf (Schweiz)
6. Osaka (Japan)
7. Zürich (Schweiz)
8. Singapur
9. Hongkong
10. Sao Paolo (Brasilien)
36. Wien (Österreich)

Die teuersten Städte in Europa:

1. Moskau (Russland)
2. Genf (Schweiz)
3. Zürich (Schweiz)
4. Oslo (Norwegen)
5. Bern (Schweiz)
6. Kopenhagen (Dänemark)
7. London (Großbritannien)
8. Mailand (Italien)
9. Paris (Frankreich)
10. St. Petersburg (Russland)
11. Rom (Italien)
12. Wien (Österreich)