Mercedes G-Klasse: Ende einer Legende:
"BA3 Final Edition" des Gelände-Urgsteins

Zwei Sondermodelle glänzen in Edelstahl und Chrom Version "Edition Select" mit verlängertem Radstand

Mercedes-Benz läutet den Offroad-Frühling mit zwei neuen, hochwertig ausgestatteten Sondermodellen der G-Klasse ein. Unter anderem sorgen ein umfangreiches Edelstahlpaket sowie AMG-Anbauteile für einen optisch glänzenden Auftritt der „BA3 Final Edition“ auf der Basis des kurzen Station-Wagens sowie der „Edition Select“ mit langem Radstand.

Wenn ein Modellserie "Final Edition" bezeichnet wird, kann man vom Ende der Produktion ausgehen. Und so geht auch ein Gelände-Urgestein in Pension - die kurze Version der G-Klasse von Mercedes, früher auch als Puch G bekannt.

Sie wird in zwei Varianten angeboten: Im G 350 BlueTEC sorgt ein 6-Zylinder-Dieselmotor mit modernster BlueTEC-Abgasreinigung 211 PS und 540 Newtonmeter für kraftvollen Durchzug sowohl auf der Straße wie im Gelände. Im G 500 erledigt ein leistungsstarker 5,5-Liter-V8-Benzinmotor mit 388 PS und 530 Newtonmetern diese Aufgabe.

Äußerlich hat Mercedes-Benz die „BA3 Final Edition“ deutlich aufgewertet. AMG-Kotflügelverbreiterung in Wagenfarbe in Verbindung mit Leichtmetallrädern im 5-Doppelspeichen-Design und der Reifengröße 265/60 R 18 betonen den Auftritt des Sondermodells. Trittbretter und Reserveradabdeckung mit 3-D-Stern sowie AMG-Kühlergrill im 3-Lamellen-Design mit Chromapplikationen unterstreichen ebenfalls den Sonderstatus.

Das Sondermodell „Edition Select“ mit langem Radstand gibt es in einer zweifarbigen Lackierung. Stoßstangen, AMG-Kotflügelverbreiterung sowie Außenspiegel sind stets obsidianschwarz metallic lackiert. Trittbretter und Reserveradabdeckung sorgen auch bei dieser Modellversion für Kontraste. Das Ambiente des Innenraums wird durch ein Chrom-Paket, hohem Sitzkomfort sowie durch hochkarätige Technik bestimmt.

(red)